1. NRW
  2. Städte
  3. Mönchengladbach
  4. Stadtgespräch

Mönchengladbach: Von Poll Immobilien und Ex-Zugleiter Eßer unterstützen Mönchengladbacher Tafel

Von Poll Immobilien und Erste Stadtgarde : Mönchengladbacher unterstützen die Tafel mit einer Spende

Durch die gestiegenen Lebensmittelpreise kommen immer mehr Bedürftige zur Tafel. Von Poll Immobilien und Mitglieder der Ersten Stadtgarde möchten die angespannte Situation mit einer Spende entlasten.

Als Verein, in dem sich Ehrenamtliche um Bedürftige kümmern, ist die Mönchengladbacher Tafel auf Spenden angewiesen. Die Zahl der Bedürftigen ist in den vergangenen Monaten rasant gestiegen. Über gleich zwei höhere Beträge konnten sich die Tafel-Vorsitzende Monika Bartsch und ihr Team in den vergangenen Tagen freuen.

Eine Summe von 5000 Euro spendete der „Von Poll Immobilien Shop“ Mönchengladbach unter der Leitung von Jan Helmut Drenker. Damit wolle man einen lokalen Beitrag leisten und die weitere Arbeit des Vereins unterstützen. „Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Lage und der stark steigenden Lebenshaltungskosten sind immer mehr Menschen auf die Unterstützung der Tafeln angewiesen. Die Situation bei den Tafeln in Deutschland ist daher sehr angespannt“, so Drenker. „Der Beitrag, den auch die Mönchengladbacher Tafel leistet, verdient unseren höchsten Respekt.“

 Die Tafel-Vorsitzende Monika Bartsch nahm von dem scheidenden Zugleiter Elmar Eßer (r.) und Heinz-Willi Keres eine Spende von mehr als 2000 Euro entgegen.
Die Tafel-Vorsitzende Monika Bartsch nahm von dem scheidenden Zugleiter Elmar Eßer (r.) und Heinz-Willi Keres eine Spende von mehr als 2000 Euro entgegen. Foto: Ilgner,Detlef (ilg)/Ilgner Detlef (ilg)

Die Ehrenamtler versorgten sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen aus der Region mit Lebensmitteln, um ihnen trotz der gestiegenen Preise eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu ermöglichen. „Ein so großartiges Engagement“, betont Drenker. „Das wollen wir unterstützen und somit einen kleinen Beitrag für unsere Region leisten.“ Die Spende nahm Diane Holzapfel für die Tafel entgegen.

  • Symbolbild Tafel in Mönchengladbach (Am Nordpark
    „Explosionsartig gestiegene Zahl an Neukunden“ : Mönchengladbacher Tafel stoppt Aufnahme von Bedürftigen
  • Ingo Kreitmann vom Stadtorchester übergibt Tafel-Chefin
    Unterstützung für die Tafel : Musik für Brot: Bundeswehr spendet für Tafel
  • Die Ausgabe der Weihnachtspäckchen erfreut sich
    Kolumne Mensch Gladbach : Wenn Ehrenamt an seine Grenzen stößt

Einen Tag zuvor hatte die Vorsitzende Monika Bartsch von Elmar Eßer und dem stellvertretenen Vorsitzenden der Ersten Stadtgarde, Hans Willi Kehres, einen Spendenscheck von mehr als 2000 Euro in Empfang genommen. Eßer war nach 36 Jahren als Leiter des Veilchendienstagszuges (VDZ) von der Stadtgarde verabschiedet worden und hatte statt Geschenken um spenden für die Tafel gebeten.

Die Leitung des VDZ hatte Eßer an Thomas Platzer übergeben. Um seine Erfahrung mit den Karnevalsgesellschaften, immer wieder neuen Sicherheitsauflagen und den notwendigen Kontakten zu Polizei, Ordnungsamt und Feuerwehr zu nutzen, erklärte die Stadtgarde Eßer kurzerhand zum „Ehrenzugleiter“. Bartsch, damals Oberbürgermeisterin, und Bernd Gothe, damals Vorsitzender des Mönchengladbacher Karnevalsverbands, hatten 1998 die Gründungsurkunde der Ersten Stadtgarde unterschrieben. Der Hauptzweck der Gardengründung ist bis heute die Organisation des Veilchendienstagszuges.

(RP)