Landesliga: VfL Jüchen-Garzweiler feiert wichtigen Erfolg

Fußball : Jüchen dreht einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt der Landesliga lebt beim VfL Jüchen nach dem späten 3:2-Siegtreffer gegen den ASV Süchteln wieder auf. „Es sind nur noch drei Spiele, aus denen wir mindestens sechs Punkte holen müssen“, sagt der Vorsitzende Christoph Sommer.

Der VfL Jüchen hat nach vier Niederlagen in Folge mit dem 3:2 gegen den ASV Süchteln am Mittwochabend einen wichtigen Sieg errungen, der die Hoffnungen auf den Klassenverbleib ein Stück realistischer erscheinen lässt. „Es ist noch ein weiter Weg, aber die Mannschaft hat gezeigt, dass sie alles versuchen wird“, sagte VfL-Vorsitzender Christoph Sommer. „Es sind nur noch drei Spiele, aus denen wir mindestens sechs Punkte holen müssen.“

Jüchen begann ganz ordentlich, stand aber einem technisch versierten Gegner gegenüber. Torwart Peter Dreßen rettete sein Team mit einigen Paraden. Das 0:1 durch Nando Di Buduo (39.) konnte er nicht verhindern. Zur Halbzeit nahm Trainer Georg „Jolo“ Krahwinkel zwei Wechsel vor, die frischen Wind brachten. Dennoch erzielten die Gäste das 0:2 (52.) durch Stefan Heinrichs. Der VfL ließ sich nicht beeindrucken und fand mit Aggressivität ins Spiel. Metin Türkay sorgte innerhalb von vier Minuten für den Ausgleich: Erst köpfte er eine Flanke von Konstantine Jamarishvili ins Netz (61.), dann traf er beim 2:2 aus 16 Metern direkt unter die Latte. Weil auch der ASV den Platz als Sieger verlassen wollte, ergaben sich auf beiden Seiten weitere Torgelegenheiten. Kurz vor dem Spielende war es Sven Raddatz, der eine Unstimmigkeit in der Süchtelner Defensive zum Siegtreffer nutzte (87.).

Jüchen: Dreßen – Schumacher, Köller, Sommer, Erkes (46. Esser) – Sousa (46. Hepner), Rixen (58. Kutsojannis), Türkay, Jamarishvili, Kersten – Raddatz.

(api)
Mehr von RP ONLINE