ASV Süchteln vor dem Heimspiel gegen den VfB Solingen

Fußball-Landesliga : Der ASV Süchteln ist gewarnt

Die Süchtelner Landesliga-Kicker wollen nach dem Derbysieg in Amern daheim gegen den VfB Solingen nachlegen. Im Training war die Konzentration sehr hoch.

(ben-) Bekanntlich ist vieles eine Frage der Perspektive. Aber Trainer Heinrich Losing hofft zumindest, dass der 4:3-Derbysieg in der Fußball-Landesliga bei den VSF Amern zwei positive Aspekte hatte. Ein Fakt sind die wichtigen drei Punkte, die die Lage im Abstiegskampf weiter entspannt haben. Eher in den Bereich der frommen Wünsche fällt dagegen die Annahme, die drei Gegentore in der zweiten Hälfte gegen Amern nach einer 4:0-Führung könnten mit Blick auf das wichtige Heimspiel am Sonntag gegen den VfB Solingen vielleicht sogar heilsam gewesen sein.

„Ich hoffe, dass das eine Warnung war und gezeigt hat, dass wir keinen Deut nachlassen dürfen“, erklärt ASV-Coach Heinrich Losing. Wie es auch anders gehen kann, zeigt ein Beispiel aus der Hinrunde. Damals feierten die Süchtelner daheim einen berauschenden 6:1-Sieg gegen den FC Remscheid, wähnten sich offenbar schon auf einem gute Weg Richtung rettendes Ufer, kassierten aber anschließend drei bittere Niederlagen und mussten mit einem ganz schlechten Gefühl in die Winterpause gehen. Die Trainingseinheiten nach dem Derbyerfolg haben Trainer Heinrich Losing allerdings keine Anhaltspunkte dafür geliefert, dass ein ähnlicher Einbruch folgen könnte. Vieles spricht dafür, dass die zweite Hälfte im Rösler-Stadion tatsächlich die Sinne geschärft hat. „Ich kann den Jungs nur ein Kompliment machen, wie stark sie trainiert haben. Sie waren locker, aber dennoch sehr fokussiert. Das hat richtig Spaß gemacht“, betont der ASV-Trainer.

Das gilt es, am Sonntag gegen den Aufsteiger aus Solingen (Hinspiel 1:2) aufs Feld zu bringen. Mit einem siegreichen Auftritt könnte ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf abgeschüttelt werden. Zudem wäre mit dann 37 Zählern die magische 40-Punkte-Marke nur noch einen weiteren Sieg entfernt.

Zum Personal Ausfälle: Reinert (Studium), Camcioglu (Fersenprellung); Einsatz fraglich: Banasch, Di Buduo (beide nach Verletzungen wieder im Training)

Mehr von RP ONLINE