1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

So haben die SF Baumberg und der 1. FC Monheim vor dem Derby gespielt

Fußball, Oberliga : FC Monheim gewinnt, SF Baumberg verlieren

Die Fußball-Oberligisten aus Monheim und Baumberg treffen am Sonntag aufeinander. Ihre „Generalproben“ für das Derby gingen unterschiedlich aus: Der FCM setzte sich 3:2 gegen den SC Velbert durch, die SFB mussten sich der SSVg 2:3 geschlagen geben.

Die letzte Partie vor dem Derby bei den Sportfreunden Baumberg am Sonntag (15 Uhr) hätte für die Oberliga-Fußballer des 1. FC Monheim kaum besser beginnen können. Samet Aydin brachte bei seinem ersten Startelfeinsatz das Team von Dennis Ruess in Führung – mit einem „perfekt eingenickten Kopfball am zweiten Pfosten“, wie der Trainer den Treffer (11.) beschreibt.

Nur eine Minute später war der 19-jährige Angreifer mit dem 2:0 zur Stelle und in der 21. Minute machte er seinen lupenreinen Hattrick perfekt. Das war die Grundlage für den 3:2 (3:0)-Heimsieg gegen den SC Velbert. „Alle drei Tore waren super gemacht. Das war eine coole Nummer von ihm“, lobt Ruess. In der 28. Minute blieb Aydin sein vierter Streich indes verwehrt. Sein Abschluss wurde auf der Linie geklärt. Als Tobias Lippold noch einen Freistoß an den Pfosten setzte (44.), schien die Sache klar.

Doch die zweiten 45 Minuten begannen mit einer Notbremse von Bahadir Incilli. Der Routinier traf seinen Gegenspieler im Strafraum am Fuß, hielt ihn gleichzeitig aber auch an der Schulter fest – Platzverweis und Elfmeter. Es ist die zweite Rote Karte für den 31-Jährigen in der noch jungen Saison. „Sehr bitter“, kommentiert Ruess die Szene. Dem Abwehrspieler will er keinen Vorwurf machen. „Er ist nach einem katastrophalen Ballverlust im Spielaufbau nur das Ende der Fehlerkette.“ Gut möglich, dass er als Wiederholungstäter drei bis vier Spiele gesperrt wird.

Monheim geriet ins Wanken, Velbert traf nach dem verwandelten Elfmeter (47.) zügig erneut (54.). „Dann kam viel Hektik in die Partie, aber die Jungs haben die Bedingungen angenommen und etwa ab der 70. Minute die Kontrolle übernommen“, sagt Ruess, der seinem Team ein „Riesenkompliment“ ausspricht und mutmaßt: „Vor zwei, drei Jahren hätten wir so ein Spiel noch verloren.“

Im Oberliga-Topspiel beim Tabellenzweiten SSVg Velbert wachten die Sportfreunde Baumberg derweil zu spät auf und kassierten beim 2:3 (0:3) ihre zweite Saisonniederlage. Nach Treffern von Jesse Weißenfels (13.), Robert Tochukwu Nnaji (36.) und Cellou Diallo (45.+2) lag die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi bereits zur Halbzeit mit 0:3 hinten. „Wir sind überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen, waren lethargisch und verträumt. Zudem haben wir es Velbert bei den Gegentoren viel zu einfach gemacht“, sagte der SFB-Coach.

Dank später Treffer des eingewechselten Louis Klotz (80.) sowie Patrick Salata (85.) wurde es in den Schlussminuten wider Erwarten spannend. SFB-Torhüter Daniel Schwabke hielt sein Team im Spiel, auf der anderen Seite verpassten Patrick Jöcks und Salata nur knapp das 3:3. „In der zweiten Halbzeit haben wir eine ganz andere Körpersprache gezeigt“, betonte El Halimi.