1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

American Football: Longhorns bleiben ein heißer Titelkandidat

American Football : Longhorns bleiben ein heißer Titelkandidat

Football-Regionalligist geht nach dem überzeugenden 38:0 gegen die Essen Assindia Cardinals als Tabellenzweiter in die Sommerpause.

Die Langenfeld Longhorns sind wieder auf Kurs in der Football-Regionalliga NRW. Gegen die Aachen Vampires zeigte die Mannschaft von Headcoach Michael Hap eine durchweg souveräne Leistung und gewann völlig verdient mit 38:0 (10:0, 7:0, 7:0, 14:0). Der Trainer sah im Sieg den Auftakt für eine neue Erfolgsserie. Bis zu ihrer 24:30-Niederlage im Spiel zuvor bei den Paderborn Dolphins hatten die Longhorns bei ihrem Marsch durch die unteren Spielklassen genau 33 Pflicht-Aufgaben in Folge für sich entschieden. Der Sieg gegen die eher harmlosen Aachener zeigte, dass sich die Footballer aus Langenfeld von Misserfolgen nicht aus dem Rhythmus bringen lassen. "Wir haben gegen Aachen einen Pflichtsieg eingefahren", sagte Hap, "ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir das Spiel aus der Hand geben könnten."

Grundlage für den Erfolg war wieder die starke Defensive der Longhorns, die den Vampires gerade einmal knapp 90 Yards Raumgewinn gestattete. Hap: "Das war eine sehr kompakte Mannschaftsleistung." Auch in der Offensive überzeugten die Gastgeber von Anfang an. Runningback Daniel Berg schloss den ersten Versuch mit einem Touchdown ab - 6:0. Die Chance für einen Zusatzpunkt nutzte Kicker Bernd Joch sicher und er steuerte kurz vor dem Ende des ersten Quarters noch ein Fieldgoal aus 37 Yards Entfernung zum 10:0 bei.

  • Eingeköpft: Simon Lorenz (Mitte) schockt mit
    Bundesliga-Abstieg droht : Köln verliert das Hinspiel der Relegation gegen Kiel
  • In einem Krankenhaus der Stadt liegen
    Corona in Krefeld : Sieben-Tage-Inzidenz für Krefeld sinkt auf 55,0
  • Leon Draisaitl ist der absolute Superstar
    Termine, Spielplan, Kader und TV-Übertragung : Das müssen Sie zur Eishockey-WM 2021 wissen

Der zweite Abschnitt bot ein ähnliches Bild. Aachen konnte einfach nicht wirkungsvoll in die Endzone der Longhorns eindringen. Auf der anderen Seite erhöhten die Hausherren durch einen Touchdown von Kevin Mros und einen weiteren Zusatzpunkt von Joch auf 17:0. Wenig später trug Marcel Kirchner den Ball nach einem Pass von Quarterback Matthias Karkosch in die Endzone der Gäste. Bernd Joch, der diesmal für alle Zusatzversuche verantwortlich war, traf auch beim dritten Versuch zwischen die Pfosten.

Aachen blieb vor allem in der zweiten Spielhälfte immer früh hängen. Beispielhaft war hier der Start ins dritte Quarter, als Runningback Daniel Berg den Pass der Vampires locker abfing. Ihre souveräne Vorstellung krönten die Langenfelder dann im letzten Abschnitt. Erst erzielte Runningback Dennis Möller einen Touchdown und kurz vor Schluss legte Stefan Rauscher nach. In beiden Fällen kam der entscheidende Pass von Karkosch, der einen guten Tag erwischt hatte.

"Mit dem Ergebnis sind wir natürlich sehr zufrieden", stellte Hap fest, der weiter an seiner Marschroute für den weiteren Verlauf der Saison festhalten will: "Wir haben jetzt erst mal eine lange Pause und dann denken wir weiter von Spiel zu Spiel." Von einem weiteren Aufstieg will bei den Langenfeldern (10:2 Punkte) vorerst niemand sprechen. Derzeit haben ja ohnehin noch die Paderborner (12:0) durch das 30:24 über die Longhorns die Nase vorne.

Ihre nächste Aufgabe bestreiten die Longhorns am 16. August (15 Uhr) bei den punktlosen Dortmund Giants. Hier geht es dann sicher wieder darum, einen Pflichtsieg einzufahren - damit das Rückspiel gegen die Paderborn Dolphins am 30. August wirklich ein Finale wird.

(dora)