1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld
  4. Lokalsport

Reitsport: Ein Triumph für zwei Amazonen

Reitsport : Ein Triumph für zwei Amazonen

Die Rheinischen Meisterschaften der Reiter endeten mit Überraschungen. Im Springen lag Franziska Scharrer vorne, in der Dressur gewann Marion Engelen.

Die Reiter mussten sich bei den Rheinischen Meisterschaften diesmal den Amazonen geschlagen geben. Sowohl im Springen als auch in der Dressur eroberten die Damen gestern das Podium. Mit ihren vier fehlerfreien Runden in drei Wertungsprüfungen galoppierte Franziska Scharrer vom Reiterverein Torfgrafen Bergerhof im Sattel von Coragioso aus dem Parcours und zum Titel.

Bei dieser souveränen Leistung über drei Turniertage konnte die namhafte Konkurrenz nicht mithalten. Mit insgesamt 4,50 Fehlerpunkten landeten Felix Schneider (RV Ostenhof) und Bamiro auf dem zweiten Platz. Den dritten Rang teilten sich Alexander Hufenstuhl, Natalie Destree-Kradepohl und Volker Höltgen. Der Starter des Reit- und Fahrvereins der Rheingemeinden Monheim leistete sich mit seinem Schimmel Abrisco lediglich zwei Springfehler und war mit dem Resultat sehr zufrieden. "Das ist mehr, als ich erhofft habe", sagte er nach der Siegerehrung.

Für die Amateurin Franziska Scharrenberg war es der größte Erfolg ihrer Karriere. "Ich kann es noch gar nicht glauben", gestand sie unmittelbar nach dem letzten Ritt. Kaum einer der Experten hatte sie überhaupt auf der Rechnung. "Sie war zwar schon häufig vorne mit dabei und im vergangenen Jahr hier Zweite, doch zum engeren Kreis der Titelanwärter gehörte sie nicht", sagte Rolf-Peter Fuß, Vorstand des Pferdesportverbandes Rheinland.

  • Lokalsport : Doppel-Talent liebt Dressur und Springen
  • Szene eines Aufstiegs: Monheims Trainer Dennis
    Fußball, Oberliga : FCM-Kapitän Yannic Intven geht von Bord
  • Langenfelds Sportlicher Leiter Dennis Werkmeister hat
    Handball, Regionalliga : SGL will Pokalturnier ausrichten

Ebenfalls eine Überraschung war der Titel für Marion Engelen. "Das habe ich nicht erwartet und freue mich umso mehr", sagte die Siegerin in der Dressur. Mit dem Oldenburger Wallach Diego gewann die Amazone aus Aldekerk nach dem Grand Prix am Samstag auch den Grand Prix Special. Trotz eines Fehlers in den Einer-Wechseln konnte sich das Paar gestern im Finale durchsetzen. Vorjahressiegerin Annabel Frenzen aus Krefeld landete mit Cristobal auf dem zweiten Platz, Heiner Schiergen vom Neuss-Gref-rather Reitclub wurde mit Henny Hennessy Dritter. Ausführliche Berichte zu den Rheinischen Meisterschaften der Reiter lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe.

(domi)