1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld Artur Peplinski führt jetzt die Langenfelder Lions an.

Gesellschaft : Artur Peplinski ist neuer Präsident des Lionsclubs

Artur Peplinksi hat zum Jahresmotto „Zurück und in die Zukunft“ gewählt. Es meint die Rückkehr zur persönlichen Begegnung und zu Aktivitäten wie Schlemmermeile und Weihnachtsmarkt.

(mmo)  Artur Peplinski (48) übernimmt zur Jahresmitte das Amt des Präsidenten beim Lionsclub Langenfeld. Er folgt Peter Stepke, dessen Amtsjahr durch die besonderen Herausforderungen der Corona-Pandemie geprägt war. Schon dessen Übernahme der Präsidentenglocke im Juni 2020 konnten die Clubmitglieder nur virtuell erfolgen. Der unmittelbare Kontakt mit den Bürgern fehlte, und auch die geplante Club-Reise nach Wien musste abgesagt werden. Immerhin konnten aber dem Malteser-Hilfsdienst  ein Defibrillator und der Virneburgschule ein neuer Bus überreicht werden. Der Verkauf des Lions-Adventskalenders endete sogar mit einem Rekordergebnis.

Bei der Amtsübergabe an Artur Peplinski im Clublokal im Fuhrkamp trafen sich die meisten Mitglieder nach langer Zeit erstmals wieder persönlich. Der 48-jährige Diplom-Ökonom ist Geschäftsführer der in Köln ansässigen Firma igus, die Kunststoff-Maschinenteile herstellt. Er wuchs in Leverkusen auf, studierte in Wuppertal, lebt seit 1998 in Langenfeld, ist mit einer gebürtigen Langenfelderin verheiratet und seit 2019 bei den Lions. Sein Jahresmotto „Zurück und in die Zukunft“ zielt auf die Rückkehr zur persönlichen Begegnung und zu Aktivitäten wie Schlemmermeile, Weihnachtsmarkt, Adventskalender- oder Primelverkauf und Mittsommernachtslauf. Beim Blick in die Zukunft wirbt er für die engere Verzahnung mit den Lady-Lions, mit denen auch 2020 größere gemeinsame Projekte gestemmt wurden.