1. NRW
  2. Städte
  3. Mettmann

Notruf "110" im Kreis Mettmnann gestört: Polizeileitstelle zieht um

Kreispolizei Mettmann : Probleme beim Umzug: „110“ war nicht erreichbar

Wenn alles funktioniert, arbeiten Polizei und Feuerwehr künftig in einer Leitstelle für den Kreis Mettmann zusammen. Doch am Montag fiel erst einmal die wichtigste Telefonnummer der Polizei komplett aus.

Der Umzug der Polizeileitstelle in die neue Kreisleitstelle gemeinsam mit der Feuerwehr lief am Montag nicht reibungslos. Ausgerechnet der Polizeinotruf 110 war mehrere Stunden lang kreisweit nicht erreichbar. Gegen 17.15 Uhr hieß es jedoch auf Nachfrage: „Dieses Problem ist gelöst. Die 110 funktioniert wieder.“ Viele Stunden lang klemmte es gerade bei diesem entscheidenden Schritt, so eine Mitteilung der Polizei selbst. In Notfällen sollten die Bürger die Nummer der Feuerwehr, 112, anrufen. „Wir haben den Umzug bestmöglich vorbereitet“, sagte eine Sprecherin. Bildschirme, Computer, Telephone – was vorab in der neuen Kreisleitstelle eingerichtet werden konnte, lief demnach. Doch die letzten Handgriffe machten den IT-Experten der Polizei Schwierigkeiten. Insgesamt ziehen rund 50 Beamtinnen und Beamte um. Zwischen bisheriger und neuer Leitstelle liegen etwa 25 Meter Luftlinie. Notlagen sollen dort künftig besser und schneller abgearbeitet werden können.