Leipert-Team aus Wegberg holt zweiten Platz in Silvestone

Leipert-Team wird Zweiter : Wegberger überzeugen in Silverstone

Auf der traditionsreichen Formel-1-Strecke in Großbritannien trumpft der Rennstall aus Wegberg erneut auf. Das Leipert-Team landet im Lamborghini auf dem Treppchen.

Der Wegberger Rennstall Leipert Motorsport hat bei der Lamborghini Super Trofeo Europe einen glänzenden Einstand gefeiert. Nach dem Erfolg in Brands Hatch, wo Leipert sich mit dem AMG-Mercedes GT4 dank Lauf- und Klassensieg in die Herzen des fachkundigen englischen Publikums fuhr, eroberte die Rennfabrik aus Wegberg im Königreich nun auch den Grand-Prix-Kurs Silverstone.

Und das geschah auf der traditionsreichen Strecke zum Saisonauftakt der Lamborghini Super Trofeo Europe, in der sich die beiden Fahrerduos Mikko Eskelinen/Jake Rattenbury und Niels Lagrange/Anthony Lambert glänzend in Szene setzten. Dabei ging für das finnisch-englische Gespann schon im ersten Rennen die Post ab, fuhr es doch mit der Startnummer 33 neben Gesamtrang acht auch den umjubelten Podiumsplatz drei in der Am-Wertung (Amateure) heraus. Pech hatten dagegen mit der Startnummer 30 die Belgier Lagrange/Lambert, weil sie schon in der dritten Runde an Position fünf liegend wegen eines Lenkungsproblems ausschieden.

Im zweiten Rennen hingen die beiden Leipert-Lambos zunächst lange hinter einem langsameren Konkurrenten fest, weil dieser sich extrem breit machte auf der 5,901 Kilometer langen Piste, auf der 1950 das erste Formel-1-WM-Rennen überhaupt gestartet wurde.

Eskelinen/Rattenbury schrammten am Ende mit Platz vier in der Am-Klasse knapp am zweiten Podium vorbei, auch weil sie sich eine ärgerliche Durchfahrtsstrafe wegen Speeding in der Boxengasse beim Fahrerwechsel eingehandelt hatten. Das Rennen lief im Schwesterauto eindeutig besser, so dass Niels Lagrange und Anthony Lambert auf Rang fünf der Pro-Klasse in die Wertung kamen, womit Piloten und Boxencrew dann doch noch zufrieden waren.

Mehr von RP ONLINE