Fußball Heinsberg: SV Helpenstein steht dicht vor dem Aufstieg

Kreisliga A : SV Helpenstein steht dicht vor Aufstieg

Ein Sieg gegen Niersquelle Kuckum wäre für Helpenstein im Meisterrennen wohl schon vorentscheidend. Im Tabellenkeller wird es in Breberen und Kirchhoven spannend.

In der Fußball-Kreisliga A hat die SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt gemacht. Das Nachholspiel gegen Germania Hilfarth gewann die Elf von Trainer Thorsten Altmann mit 3:1, was diesen freute: „Das war natürlich sehr gut für uns, und bei aller Nervosität haben die Jungs das klasse hingekriegt.“ Dem frühen 1:0 durch Martin Schuhwirth (4.) folgte fünf Minuten darauf das 2:0 nach einem Eigentor durch Khaled Ali Khan. Im Laufe des Spiels ging es nun enger zu, in der 70. Minute verkürzte Dominik Heinen für die Gäste. Doch per Strafstoß zum 3:1 sorgte schließlich Björn Hinz (88.) für Jubel auf dem Sportplatz in Langbroich.

SV Helpenstein – SV Niersquelle Kuckum. An der Tabellenspitze könnte Helpenstein seinen Vorsprung auf den spielfreien Verfolger Sparta Gerderath auf sechs Zähler erhöhen. Das wäre bei dann nur noch drei zu absolvierenden Partien wohl schon die Vorentscheidung im Meisterrennen. Dazu ist ein Erfolg auf heimischem Kunstrasen in Wildenrath gegen Kuckum logischerweise Pflicht. Die Gäste von der Niers können sich ihrerseits als Drittletzter der Rangliste eigentlich keine Pleite erlauben. Helpenstein-Coach Marcel Leicher ist nach dem 3:0-Erfolg in Süsterseel optimistisch: „Die Mannschaft hat vorige Woche überzeugend agiert. Ich gehe schon davon aus, dass wir zu Hause gegen Kuckum einen Sieg einfahren.“

SV Waldenrath/Straeten – Germania Hilfarth. Kaum noch Chancen auf Platz eins oder zwei hat bei aktuell neun Zählern Rückstand auf Helpenstein der SV Waldenrath/Straeten. Als Dritter erwarten die dennoch favorisierten Rot-Weißen nun Hilfarth auf dem schmucken Kunstrasen in Waldenrath. Zumindest den Rückstand auf Gerderath könnten sie auf drei Punkte komprimieren.

FSV Geilenkirchen – SV Golkrath. Beinahe aussichtsslos ist die Situation für Schlusslicht Geilenkirchen. Selbst wenn die Mannschaft die restlichen Partien gewinnen sollte, ist sie von anderen Ergebnissen abhängig. Am Sonntag kommt Golkrath, das ohne Druck anreist.

SV Breberen – Germania Teveren II. Ein wahrer Krimi im Keller der Tabelle. Die Germania hat aktuell zwei Zähler mehr auf dem Konto, könnte also gegen die Selfkänter auf deren fünf erhöhen – bei einem Auswärtssieg.

SSV Kirchhoven – FC Wanderlust Süsterseel. Fast schon um alles geht es für Kirchhoven. Der Vorletzte braucht gegen den Achten ganz dringend einen Heimsieg und könnte damit an Kuckum vorbeiziehen.

Außerdem spielen: Zu einem Mittelfeld-Duell kommt es zwischen der SG Katzem/Lövenich und dem FC Randerath/Porselen, während Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath auf Roland Millich trifft.

Mehr von RP ONLINE