Leichathletik: Jonas Hanßen und Moritz Rink schaffen Qualifikation für Deutsche Meisterschaften

Über 800 Meter : Jonas Hanßen und Moritz Ringk begeistern in Aachen

Im Waldstadion qualifizieren sich die Myhler Leichtathleten über 800 Meter für die Deutsche Meisterschaft. Hanßen will am kommenden Wochenende nun auch über seine Paradestrecke, die 400 Meter Hürden, nachlegen.

Jonas Hanßen und Moritz Ringk vom SC Myhl haben bei den Regionsmeisterschaften der Leichtathleten im Aachener Waldstadion ein großes Ausrufezeichen gesetzt. Über 800 Meter waren die Mittelstreckler nicht aufzuhalten und machten den Sieg unter sich aus. Hanßen schafft damit über diese Strecke erstmals die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft in Berlin. Ringk meisterte die Norm für die deutschen U20- und U23-Meisterschaften in Ulm und Wetzlar.

Von Beginn an zeichnete sich eine Top-Zeit ab, da Vereinskollege Hannes Vohn als Tempomacher 600 Meter lang gehörig Dampf machte, ehe er entkräftet ausschied. Jonas Hanßen und Moritz Ringk ließen der übrigen Konkurrenz nicht den Hauch einer Chance, überhaupt mitgehen zu können und hielten das Tempo bis ins Ziel hoch. Mit 1:50,97 Minuten lief Hanßen ein, Ringk folgte in 1:51,28 dahinter. Die beiden Langhürdenspezialisten zeigten sich sichtlich erstaunt, wie schnell sie doch gewesen waren. Die Zeiten bedeuteten für beide Athleten neue persönliche Bestmarken. U20-Athlet Ringk lief gar einen neuen Vereins- und Kreisrekord.

Eine ebenfalls tolle Leistung zeigte Lena Ditters im ersten Jahr ihrer U18-Zugehörigkeit, ebenfalls über die zwei Stadionrunden. Auch sie pulverisierte ihre Bestzeit und erzielte mit 2:21,84 Minuten einen neuen Hausrekord. Damit qualifizierte sie sich gleichzeitig für die LVN- und NRW-Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach und Duisburg. Einen weiteren Titel für den Kreis Heinsberg erzielte über 1500 Meter Lena Blankertz, die die U20 in 5:01,54 Minuten dominierte. Clubkollege Hannes Vohn zeigte der Konkurrenz über 1500 Meter ebenfalls die Grenzen auf, als er die Männerklasse mit 4:00,21 Minuten deutlich für sich entscheiden und gleichzeitig eine neue Bestzeit aufstellen konnte.

In der U18 war Clemens Jäger im Diskuswerfen siegreich. Mit 31,09 Metern wurde er zwar Gesamtdritter, gewann aber die Regionswertung. In der gleichen Klasse sicherte sich Niklas Görigk vom SV Rot-Weiß Schlafhorst die Vizemeisterschaft im Weitsprung mit 5,64 Metern. Ebenfalls Zweiter wurde in der U18 Leon Körfer vom TV Erkelenz über 200 Meter, die er in 23,85 Sekunden absolvierte. Arne Dannert (SCM) lief über 400 Meter in 57,75 Sekuden als Dritter über die Ziellinie. Bei den gleichaltrigen Mädels erreichte die 4x100-Meter-Staffel des TuS Jahn Hilfarth mit Johanna Bleimling, Louisa und Hannah Horsten sowie Karina Meindorfner mit 53,85 Sekunden Rang zwei.

Die 400 Meter der U20 brachten in Jonas Kaspar, der 51,69 Sekunden lief, einen weiteren Zweitplatzierten. Um gerade einmal fünf Zentimeter verpasste Speerwerferin Christina Joachims mit ihren 35,59 Metern den Titel der Frauen und holte Silber. Auch ihr Trainer Björn Simon wurde Zweiter, er schleuderte den Speer bei den Männern 50,21 Meter weit.

Mehr von RP ONLINE