Tabellenführer SV Waldenrath/Straeten gastiert bei Germania Hilfarth

Fußball: Germania Hilfarth fordert den Spitzenreiter heraus

Kreisliga A: Die Germania würde mit Sieg gegen Waldenrath/Straeten an den Tabellenführer heranrücken.

Mit drei Begegnungen beginnt am Freitagabend der 12. Spieltag der Kreisliga A. Den Auftakt macht um 19.30 das Spiel zwischen SV Kuckum und dem SV Helpenstein. Kuckum verschaffte sich zwar in der Vorwoche durch das 2:1 bei Katzem/Lövenich ein wenig Luft, doch jetzt kommt mit dem SVH die im Moment wohl stärkste Truppe der Liga ins Helmut-Clever-Stadion. Zudem müssen die Platzherren weiter auf Johannes Küppers und Luca Faenger verzichten. Das dürfte eine harte Nuss werden für die Kicker von der Niers. Das gilt wohl auch für Schlusslicht FSV Geilenkirchen, das zum SV Golkrath in den Wiesengrund anreist (20 Uhr), da sollten die Trauben wohl sehr hoch hängen. Ein Kellerduell findet auf dem Aschenplatz in Teveren statt, wo Germania Teveren II auf den SV Breberen trifft.

Die übrigen Partien beginnen am Sonntag um 14.30 Uhr. Der Knaller schlechthin dürfte dabei, zumindest auf dem Papier, das Spiel zwischen Germania Hilfarth und Tabellenführer SV Waldenrath/Staeten sein. Die Germania verbuchte zuletzt fünf Siege hintereinander, während es der Spitzenreiter auf vier bringt. Sollte den Hilfarthern der Coup gelingen, wären die Jungs von der Callstraße nur noch vier Zähler hinter dem Gegner postiert.

Zu einem Mittelfeld-Duell kommt es beim Spiel zwischen dem FC Randerath/Porselen und der SG Katzem/Lövenich. Für die kommenden zwei Begegnungen muss die Spielgemeinschaft auf Nico Hermanns verzichten, der seine Rotsperre absitzen muss.

  • Kreisliga A : Germania Hilfarth und Immendorf steigen ab

Als deutlicher Favorit gehen die Selfkänter vom FC Wanderlust Süsterseel in das Heimspiel gegen den SSV BW Kirchhoven. Der Aufsteiger aus dem Heinsberger Ortsteil tut sich erwartet schwer in der neuen Liga, muss aber aufpassen, nicht schon jetzt den Anschluss an das untere Mittelfeld zu verlieren.

Das die Partie zwischen Bezirksliga-Absteiger SV Roland Millich gegen die SVG Birgden/Langbroich/Schierwaldenrath zu diesem Saisonzeitpunkt auch nur ein Mittelfeld-Duell darstellt, ist schon ein wenig überraschend, zumindest aus Millicher Sicht. Immerhin können die Roländer von Trainer Eugen Ewert für sich beanspruchen, in Pascal Schostock den Stürmer in ihren Reihen zu haben, der mit zehn Treffern zu Niklas Demming vom SV Golkrath aufgeschlossen hat.

Mehr von RP ONLINE