SC Turnhalle Niederrhein festigt den zweiten Platz

Squash-Bundesliga : SC Turnhalle Niederrhein festigt den zweiten Platz

Der Abstand zum Verfolger Bremen wurde vergrößert.

(F.L.) Die Squasher des SC Turnhalle Niederrhein stehen kurz vor dem größten Erfolg ihrer vierjährigen Bundesligazugehörigkeit. Nach dem 4:0-Erfolg beim Lokalrivalen aus Rheydt, der durch die Siege durch Janosch Thäsler, Amir Sadik, Babtiste Masotti sowie durch Balasz Farkasz sicher eingefahren wurde, wurde 24 Stunden später in der heimischen Halle am Linner Bruchfeld gegen den direkten Verfolger 1. Bremer SC, der sich noch Hoffnung auf Platz zwei macht, eben diese Platz gefestigt.

Obwohl es am Ende 2:2 hieß, durften am Ende die Gastgeber jubeln. Aufgrund des besseren Satzverhältnisses bekamen der SCTN noch den begehrten Zusatzpunkt, wodurch der Vorsprung zu den Norddeutschen auf drei Punkte angewachsen ist.Dabei verlief der Auftakt in diesem Heimspiel suboptimal. zunächst unterlag Abdel-Rahman Ghait mit 0:3 und auch Amir Sadik musste sich mit 1:3 beugen. Das sein Satzgewinn allerdings am Ende den Zusatzpunkt einbrachte, dass konnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner erahnen. Entsprechend hieß es auf der gut gefüllten Zuschauertribüne in den Spielen des Franzose Masotti und des Ungarn Farkas mitzufiebern, die dann mit glatten 3:0 Erfolgen für die Wende herbeiführten und für ihr Team das „Final Four“ der jeweils besten Teams aus dem Norden und dem Süden in greifbarer nähe brachten.