Crefelder HTC schießt den Gladbacher HTC in die zweite Hockey-Liga

Hockey : Ehling schickt GHTC in Liga zwei

Vier Tore steuert er zum 8:7-Sieg in Gladbach bei. Der CHTC ist Dritter.

(nose) In ausverkaufter Gladbacher Halle erwischten die die Hausherren den besseren Start und gingen durch einen Doppelschlag von Kapitän Niklas Braun in Führung. Wenige Minuten später stellt Krefelds Jonathan Ehling seine gute Tagesform unter Beweis und lässt einem Treffer aus dem Spiel heraus lässt einen verwandelten Siebenmeter folgen. Durch Tore des jungen Kenzo Hüper und Sommerneuzugang Luca Bachmann (28.) drehen die Seidenstädter die Partie auf 2:4, ehe Gladbachs portugiesische Nationalspieler David Ascenso Franco mit Halbzeitpfiff verkürzt. Zwischen den Krefelder Pfosten feierte Constantin Bernhard sein Bundesligadebüt und zeigte mehrfach durch herausragende Paraden, dass er ebenfalls starker Rückhalt für das Team ist.

Auch nach dem unterstreicht David Ascenso Franco  mit dem 4:4 seine zentrale Rolle im Gladbacher Spiel. In einer hektischen Schlussphase, in der der Druck, unter dem die Hausherren stehen greifbar war, ging es weiterhin Schlag auf Schlag: Der erneute Krefelder Führung durch den Kroaten Luca Bachmann (43.) lassen die Gladbacher ihre wohl beste Phase folgen und treffen durch David Ascenso Franco, Paul Tenckhoff und den ehemaligen Krefelder Elias Trueson dreifach zum 6:5 (51.). Vielleicht wähnte sich das Team von Trainer Marcus Küppers bereits in Sicherheit, ein Remis würde zum Klassenerhalt reichen, auf jeden Fall behielten die Krefelder die Ruhe. Peer Kemmerich erzielte seinen dritten Saisontreffer, ehe Jonathan Ehling erneut seine Qualitäten als Standardschütze unter Beweis stellte und Saisontreffer 11 und 12 erzielte. Zwei verwandelte Strafecken, eine davon stellte die letzte Aktion des Spiels dar, besiegelten den Gladbacher Abstieg. Mit nur drei Punkten haben sie am Ende einen Zähler weniger auf dem Konto als die heute spielfreien Düsseldorfer. Die Viertelfinaltickets sicherten sich Uhlenhorst Mülheim, welche dort den TSV Mannheim empfangen, vor Rot-Weiss Köln, die in der Runde der letzten acht zum Mannheimer HC reisen.

„Wir waren auch heute ehrgeizig genug und haben eine gute Saison auch angemessen abgeschlossen. Es war sehr stimmungsvoll in der Halle und ein entsprechend intensives und leidenschaftlich geführtes Spiel von beiden Seiten. Unsere Jungs haben Charakter beweisen und mehrmals einen Rückstand gedreht. Constantin Bernhard hat sich den Einsatz heute verdient und dies sehr zuverlässig gezeigt“, fast Coach Robin Rösch die Partie zusammen.