Lokalsport: Cheerleader qualifizieren sich für WM

Lokalsport : Cheerleader qualifizieren sich für WM

Die Uerdinger Dolphins landen mit ihren Teams bei den Elite Cheerleading Championship in Bottrop mehrfach auf dem Treppchen. Dreimal springt sogar ein Sieg heraus und damit die Qualifikation zu den IASF Worlds.

Das Pfingstwochenende ist für Cheerleader in Deutschland fast schon so etwas wie der höchste Feiertag, denn seit fast 20 Jahren treffen sich hier Teams aus ganz Europa, um im Movie Park Germany in Bottrop den Meister in ihrer jeweiligen Kategorie zu finden. Seit einigen Jahren winken nicht mehr nur Ruhm und Ehre bei diesem Wettkampf, er ist auch offizieller Qualifikationsschritt für die IASF Worlds, der Weltmeisterschaft der Vereine.

Für die Dolphins Cheerleader des SC Bayer Uerdingen ist dieses Event, welches nach der Erstausrichtung, Anbieterwechsel und Neuformierung nunmehr seit 2004 "Elite Cheerleading Championship" heißt, ein fester Bestandteil des Terminkalenders. Schon mehrmals haben die Krefelder, allen voran die Dolphins Allstars, die Qualifikation erkämpft und somit Deutschland bei den darauffolgenden Weltmeisterschaften repräsentiert. "Auch für dieses Jahr war eine Qualifikation angestrebt. Allerdings ist die Meisterschaft und die dort gegebene Leistungsdichte jedes Jahr sehr überraschend, bekannte Teams haben ein plötzliches Leistungstief, Newcomer einen starken Tag. Man kann also nicht davon ausgehen, dass hier alles so läuft wie geplant" erklärt Abteilungsleiterin Kamila Benschop. Für den SC Bayer lief es diesmal mehr als gut. "Nicht alle Performances waren fehlerfrei oder optimal, aber mit dem Gesamtergebnis sind wir mehr als zufrieden. Wir haben uns sehr gefreut, dass nicht nur alle Teams unseren Verein wunderbar repräsentiert haben, sondern sich der Großteil auch in den Top Drei einreihte. Das Sahnehäubchen war dann aber wohl die Erkenntnis, dass sich drei unserer Teams mit ihren Leistungen für die IASF Worlds qualifiziert haben", sagt Headcoach Marco Schulz. Diese Teams sind die Dolphins Allstars, das Dolphins Coed und das Dolphins Lady 5. Nun wird bei Bayer geprüft, wie die neue Herausforderung zu stemmen ist, da bisher maximal zwei Teams der Dolphins bei den Weltmeisterschaften aktiv waren. Diese Planung muss nun allerdings erstmal hinten anstehen, denn schon Anfang Juni geht es für die Teams zur Deutschen Meisterschaft nach Hamburg, für einige der Dolphins die letzte Meisterschaft in diesem Jahr. Hier heißt es also Vollgas geben, um sich auch auf nationaler Ebene nochmals zu etablieren.

Auch für die Teams, die an diesem Wochenende in Krefeld bleiben, wird es kein entspanntes Wochenende. Diese werden nämlich am 10. Juni bei den Final Four der Deutschen Feldhockey Meisterschaft auf dem Gelände des CHTC das Rahmenprogramm mitgestalten. Mit dabei ist dann auch die Dolphins Dance Crew, die am vergangenen Wochenende ganz eigene Wege ging. Das Team, welches sich auf Auftritte sowie den Support bei Hand- und Basketballspielen konzentriert und ein reines Tanzteam ist, nahm zum ersten Mal an einem offiziellen Wettbewerb teil und konnte beweisen, dass auch der Tanzbereich bei den Dolphins nicht zu unterschätzen ist. Mit dem ersten Platz in der Kategorie Senior Hip Hop verließen sie das ostfriesische Leer. "Das Ergebnis war bei dieser Konkurrenz denkbar knapp. Die Mädels haben ihre erste Meisterschaft allerdings souverän gemeistert, mal sehen was die nächste Saison noch alles bringt, sagte deren Trainerin Jasmin Küster-Schmitz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE