1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld
  4. Sport

Lokalsport: Abbelen erreicht die höchste Wertnote des Turniers

Lokalsport : Abbelen erreicht die höchste Wertnote des Turniers

Die Junge-Reiter-Europameisterin auf Fürst for me erhält in Vorderbroich in der A-Dressur 9,0 Punkte.

Beim großen Spring- und Dressurturnier des Reit- und Fahrverein Hüls in der Pferdesportanlage Pasternhof/Windbergshof in Vorderbroich gab's bei schönstem Reitwetter wieder spannenden und schönen Pferdesport zu sehen - bei Springen und Dressur. Große Freude herrschte bei Silvia Bröckels (RV Graf Holk Grefrath) und ihrem Löllebröd im M*-Springen mit Stechen. "Wir schafften unseren ersten Saisonsieg im M-Springen", sagte Silvia Bröckels. Fünf Springpaare erreichten das Stechen. Sie spielte ihre Erfahrung und Routine aus und ritt mit Löllebröd (0/37,54) mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung einen klaren Sieg heraus. Dazu schaffte ihre Vereinskameradin Nina-Maria Quinders mit Atina (0/41,46) hinter dem Zweitplatzierten Ludger Verheyen (RV St. Georg Kevelaer) auf Dear Landra (0/40,31) Platz drei.

Einen ersten Platz mit der höchsten Wertnote des Turniers holte die Junge-Reiter-Europameisterin Anna-Christina Abbelen (RV Vorst) mit ihrem fünfjährigen hoffnungsvollen Fürst for me. Die beiden ritten in der A-Dressur auf hohem Niveau 9,0 (!) heraus. Sie verwiesen dabei Jakob Hetzel (RSC Danielshof-Moers) mit Vinn Alesco (8,5) und Kahra Alena Baumann (RV St. Johannes Waat) mit Isadora V (8,2) auf die Plätze zwei und drei.

  • Reitsport : Premieren-Europameisterin startet ab heute an der Lüthemühle
  • Tennis : Becker erreicht Achtelfinale von Atlanta
  • Tennis : Becker erreicht Achtelfinale von Atlanta

"Wir hatten bei unserem Traditionsturnier wohl 300 Nennungen weniger wegen der neuen Pfingstferien", sagte Elke Lüttmann-Nellesen aus dem Organisationsteam des RFV Hüls. "Dafür hatten wir dann querbeet eine hohe Starterfüllung. Dadurch kamen wir zuweilen in Zeitbedrängnis, weil so viele Reiter für die Prüfungen abhakten." Die Reiter freuten sich über viele Sonderpreise, auch wenn sie nicht ganz vorn platziert waren. Die Lokalmatadorin Julia Günther vom ausrichtenden Verein verbuchte mit Rubin in der tageshöchsten M-Dressur Platz zwei mit der imponierenden Wertnote von 7,9 wie auch ihre Vereinskollegin Jana Sinsel mit Rossini in der M*-Dressurreiterprüfung mit 7,4. Mit der Schaagerin Katja Helpertz platzierte sich in der Dressurreiter-prüfung der Klasse L* sogar eine Ponyfahren-Mannschaftsweltmeisterin mit Barnebee (6,9) auf Platz vier.

(RP)