Krefeld: Klaus Schluckebier regiert die Uerdinger Narren

Karneval in der Rheinstadt : Klaus Schluckebier regiert das jecke Uerdingen

Die Narren haben Uerdingen fest in der Hand. Am Samstag feierten die Karnevalisten ausgelassen im Festzelt auf dem Marktplatz den Beginn der neuen Session und begrüßten begeistert das neue Prinzenpaar und die Kinderkarnevalsprinzessin.

Pünktlich um 11.11 Uhr war es soweit: Drei donnernde Kanonenschüsse kündigten am Samstag die neuen, närrischen Tollitäten von Uerdingen an. Königlich grüßte das frisch gebackene Prinzenpaar Klaus II. und Silvia I. (Schluckebier) vom Balkon des Rathauses aus das närrische Volk. Auch Marie I. (Overlöper) war dabei. Die Kinderkarnevalsprinzessin wird die jungen Uerdinger durch die Session 2019/20 führen.

Ein Machtwechsel kündigte sich schon lange an, nun wurde er im Uerdinger Rathaus vollzogen. Das Prinzenpaar Prinz Andreas I. und Prinzessin Bettina II. sowie die Kinderkarnevalsprinzessin Alisha I. übergaben die närrischen Würden an die neuen Regenten. „Ein Traum ist für mich in Erfüllung gegangen. Ich kann mich nur bei jedem bedanken, der daran mitgewirkt hat, dieses Märchen zu erfüllen“, fasste Andreas I. den Dank des Prinzenpaares zusammen; dabei musste sich der Ex-Karnevalsprinz das ein oder andere Tränchen verdrücken.

„Bei jemanden, der so karnevalistisch geprägt ist und dann auch noch Schluckebier heißt, sollte nichts schief gehen“, kündigte Bezirksvorsteher Jürgen Hengst die neuen Tollitäten Klaus II. und Silvia I. an. Der Name Schluckebier legt nicht nur eine gewisse Affinität zum karnevalistischen Treiben nahe, er hat auch im Uerdinger Karneval Tradition. Bereits die Großeltern des amtierenden Karnevalsprinzen führten als Werner I.  und Änne I. (Schluckebier) das Narrenvolk durch die Session 1956/57. Der Paljas-Stab des Großvaters wird auch Klaus II. durch seine närrische Regentschaft begleiten. Der Karnevalsprinz ist nicht nur familiär eng mit dem Krefelder Karneval verbunden, er ist zudem langjähriges Mitglied der Uerdinger Bürgerwehr und führt die Karnevalsgesellschaft als 1. Vorsitzender an.

Auch Prinzessin Silvia I. ist keine Unbekannte im Krefelder Karneval. Die Königshoferin war jahrelang als Tänzerin der KG Närrische Gartenzwerge und KG Op de Höh aktiv. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Tanztrainerausbildung unterrichtete sie den Nachwuchs der Karnevalsgesellschaft. Die närrischen Mitgliedschaften von Klaus II. und Silvia I. flossen in die Gestaltung des aktuellen Karnevalsordens ein – auf dem eine Kanone (Uerdinger Bürgerwehr) einen Gartenzwerg (KG Närrische Gartenzwerge) in die Luft schießt. Das Sessionsmotto lautet „Aus Spaß an der Freud“.

Tatkräftige Unterstützung erhalten die neuen Regenten Uerdingens von ihren Ministern. Das Organisationsministerium führt der Bruder des Karnevalsprinzen, Christoph Schluckebier, an. Das Ressort „Finanzen“ gehört dem Minister Phillip Obdenbusch. Rainer Vins dient den närrischen Tollitäten als Ordensminister. Um die Anliegen der Prinzessin kümmert sich ihr persönlicher Minister Dirk Müller.

Nach der Inthronisierung von Klaus II. und Silvia I. sollten auch die jüngeren und jüngsten Uerdinger eine neue Herrscherin bekommen. Mit einem dreifach-donnernden „Oeding Helau“ empfingen die anwesenden Karnevalisten die neue Kinderkarnevalsprinzessin. Marie I. (Overlöper) wird die jüngeren und jüngsten Uerdinger Karnevalisten durch die fünfte Jahreszeit führen.

Die neunjährige Grundschülerin tanzt gemeinsam mit ihren zwei Pagen, Emilia Nent und Giuliana Weinacht, in der Braunschweiger Narrenzunft. Neben ihren karnevalistischen Aktivitäten ist Marie I. begeisterte Handballspielerin und damit sportlich topfit.