Prüfbericht: Stadt Krefeld setzt Millionen Euro in den Sand

Kostenpflichtiger Inhalt: Anmietung einer Flüchtlingsunterkunft : Stadt Krefeld setzt Millionen Euro in den Sand

In der Stadtverwaltung Krefeld wisse die Rechte nicht, was die Linke tue, attestieren Rechnungsprüfer in einem Bericht zur Anmietung einer Flüchtlingsunterkunft. Ein Haus stehe leer, müsse nun aber für 15 Jahre angemietet und bezahlt werden. Das Versagen könnte den Steuerzahler rund fünf Millionen Euro kosten.