VRR-Stationsbericht 2018: Bahnhof in Korschenbroich-Kleinenbroich hat Mängel

VRR-Stationsbericht : Nicht nur der Bahnhof Kleinenbroich hat Mängel

Die Prüfer des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr sehen in Kleinenbroich Verbesserungsbedarf bei den Kriterien Sauberkeit und Graffiti. Deswegen hat sich das Gesamturteil im Vergleich zum Vorjahr auch verschlechtert.

Die Deutsche Bahn versprach baldige Besserung. In der vergangenen Woche teilte ein Bahn-Sprecher auf NGZ-Anfrage mit, dass sich um die überfüllten Mülleimer am Bahnhof in Kleinenbroich gekümmert  und es eine Sonderleerung geben werde. Tatsächlich ist etwas passiert, an einem Aufgang zum Bahnsteig in Fahrtrichtung Mönchengladbach ist ein Behälter geleert worden. Verwunderlich ist nur, dass an einem anderen Zustieg zum selben Gleis nichts geschehen ist, der Mülleimer immer noch aussieht wie in der Vorwoche.

Das stellt der Bahn kein gutes Zeugnis aus, zumal sich sowohl Mitarbeiter der Stadt als auch Bürger damit an das Unternehmen gerichtet hatten. So hatte unter anderem der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Kleinenbroich bereits vor Wochen auf das Problem aufmerksam gemacht – ohne Erfolg. Zudem hatten Kleinenbroicher Bürger an ihrem Bahnhof verschmutzte Geländer in den Unterführungen sowie den vielen Müll auf den Bahnsteigen angrenzenden Grünflächen bemängelt. Das sind Bereiche, für die die Bahn zuständig ist.

All dies passt, zu dem Urteil, dass sich der Gesamteindruck am Bahnhof Kleinenbroich in letzter Zeit generell verschlechtert hat. Das zumindest geht aus dem neuen Stationsbericht 2018 des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr hervor. Viermal jährlich verschaffen sich die sogenannten VRR-Profitester einen Überblick über den Zustand aller Bahnhöfe und Haltepunkte im Verbundraum, indem sie das Erscheinungsbild bewerten und überprüfen, ob die Ausstattung der Stationen funktionstüchtig ist.

Dieser Mülleimer in Kleinenbroich wurde seit Wochen nicht geleert. Foto: Thomas Grulke

Während der Bahnhof Korschenbroich wie schon in den Vorjahren mit der bestmöglichen Bewertung „akzeptabel“ versehen wurde, erhielt die Station Kleinenbroich nun nur noch ein „noch akzeptabel“. Mit dazu beigetragen hat das Kriterium Sauberkeit, bei dem die Prüfer Mängel feststellten und somit nur die mittlere der drei möglichen Bewertungen vergaben. Ein „nicht akzeptabel“ gab es dagegen beim Kriterium Graffiti – sowohl im Bereich der Zugänge als auch auf den Bahnsteigen selbst. Letzteres gilt indes auch für den Bahnhof Korschenbroich. Auch dort gibt es Schmierereien oder großformatige Motive auf Wänden, Schildern oder Bahnsteigkanten.

In diesem Bereich sehen die VRR-Prüfer dringenden Verbesserungsbedarf. Würden sie sich derzeit vor allem den Bahnhof Kleinenbroich ansehen – dürften sie beim Thema Sauberkeit zu einem ähnlichen Urteil gelangen.

Mehr von RP ONLINE