Korschenbroich: So wird das Kabarett und Comedy-Programm 2019

Kultur in Korschenbroich : So wird das Kabarett- und Comedyprogramm 2019

Daniel Graf vom Komödchen, Christoph Sieber und Sebastian Pufpaff treten nächstes Jahr in Korschenbroich auf.

Fans von gutem Kabarett und anspruchsvoller Comedy müssen nicht mehr nach Düsseldorf oder Köln fahren. Seit vielen Jahren bietet das Kulturamt der Stadt Korschenbroich den Zuschauern und Künstlern gute Unterhaltung. „Wir sind schon öfter in Korschenbroich gewesen. Und das Publikum sticht wirklich heraus.“, sagt Daniel Graf vom Komödchen Ensemble. Er wird zusammen mit zwei anderen Kollegen am 8. März mit dem SEK-Sonder-Einsatz-Kabarett "Die Populistenjäger“ zu Gast sein. „Wir konnten angesichts der aktuellen politischen Lage nicht still halten. Wir werden den Populismus mit der effektivsten Waffe, nämlich dem Humor, entgegentreten.“, sagt Daniel Graf. Am 3. Mai präsentiert Christoph Sieber sein neues Programm "Mensch bleiben". Er wirft einen satirisch, schonungslosen Blick auf unsere Zeit. Sebastian Pufpaff geht am 6. September auf eine Reise. "Wohin, das ist unsere Entscheidung. Denn wir sind die Lenker der Weltgeschicke." Am 22. November kommt Max Uthoff. "Moskauer Hunde" heißt sein Programm.

Bei der Comedy sind die Newcomer am Zuge. Osnan Yaran startet am 29. März mit "Ostmane-Integration gelungen", sein erstes Comedy-Solo. Er versucht, die Fragen zu klären, welches Herz schlägt lauter? Baklava oder Spreewaldgurke? Er erzählt Geschichten aus seinem Alltag, dem Job und den Schwiegereltern. Boris Stijelja ist "Voll Integriert- aber sein Schutzengel hat Burnout". Er ist Kroate mit deutschem Migrationshintergrund. Geboren in Mannheim, aufgewachsen in Kroatien. Wieder in Deutschland, will er wieder zurück und umgekehrt. Sein Leben schwankt zwischen Cevapcici, Weinfest und Kehrwoche. Vera Deckers nimmt am 08. November die Narzisten aufs Korn. Die haben die Macht übernommen. Existent ist nur der, der online ist.

Die Karten sind ab sofort als Einzelkarte oder im Abo per Mail an die Adresse kultur@korschenbroich.de oder telefonisch unter den Rufnummern 02161 613107 oder 02161 613212 erhältlich. Mehr Informationen zum Programm gibt es auf der städtischen Internetseite unter www.korschenbroich.de.

Mehr von RP ONLINE