Fußball : Viktoria vor Herausforderung

Niederrheinpokal: Goch erwartet am Sonntag Oberligist Germania Ratingen.

Nach den intensiven Vorbereitungswochen steht eine Woche vor dem Ligastart in der Bezirksliga für die Gocher Viktoria das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Selbiges bedeutet ein echtes Kontrastprogramm zu den durchgeführten Testspielen, in denen es überwiegend gegen Kreisligisten ging. Am Sonntag erwarten die Schwarz-Roten in der ersten Runde des Reviersport Niederrheinpokals im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung den ambitionierten Oberligisten Germania Ratingen 04/19 zum ungleichen Pokalduell (Anstoß 15 Uhr). „Das ist natürlich eine unglaublich große Aufgabe für uns. Dennoch möchten wir engagiert auftreten und uns bestmöglich verkaufen“, weiß Viktoria-Coach Jan Kilkens, dass sein Team gerade in der Defensivarbeit ganz anders gefordert sein wird als in den Vorbereitungspartien.

Da standen die Weberstädter nämlich nur selten unter Druck. Auch beim abschließenden Test bei Bezirksliga-Absteiger SV Haldern am Mittwochabend war die Kilkens-Elf meist Herr der Lage und konnte mit 2:1 den fünften Sieg im fünften Test feiern. Gerade in Durchgang Eins präsentierten sich die Weberstädter dabei auch spielerisch gut und gingen folgerichtig durch Atila Ercan in Führung (26.). Björn Gatermann hatte sich Richtung Grundlinie gut durchgesetzt und präzise aufgelegt. Nach ähnlichem Muster fuhren die Gocher noch einige vielversprechende Angriffe, ließen im Abschluss aber Konsequenz vermissen. Nach dem Wechsel sank dann das Spielniveau bei erneut hohen Temperaturen insgesamt. Die beiden besten Szenen der Gastgeber entschärfte Christian Auclair (14.+75.), ehe in der 86.Minute nach einem abgefälschten Schuss von Julian Otten zum Ausgleich der Gocher Sieg doch in Gefahr geriet. Nur zwei Minuten später folgte aber die Antwort durch den Siegtreffer zum 1:2 durch Marius Alt aus spitzem Winkel (88.).

Generalprobe also gelungen - ob das die Gocher allerdings zu mehr als einem guten Sparringspartner für den haushohen Favoriten am Sonntag erhebt, bleibt dennoch fraglich. Schließlich gilt der Vorjahressiebte der Oberliga Niederrhein als Titelaspirant in dieser Saison und hat sich mit Ex-Profi Moses Lamidi (SSVg Velbert) und dem treffsicheren Außenstürmer Sergen Sezen (Fortuna Düsseldorf II) nochmals namhaft verstärkt.

Zudem scheint Ratingen in guter Frühform, wovon ein 4:0 im letzten Testduell gegen den Westfalenoberligisten TSG Sprockhövel zeugt.Interessant zu beobachten wird sein, welche Startelf Viktoria-Coach Jan Kilkens nach den Testspielerkenntnissen ins Rennen schicken wird. Bis auf den studienbedingt in Schottland weilenden Lukas Ernesti und Malik Bongers (Zehenverletzung) hat der Niederländer soweit alles an Bord.

Mehr von RP ONLINE