Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern Absteiger teilen sich die Punkte

Geldern · SV Walbeck und Spitzenreiter Uedemer SV trennen sich leistungsgerecht mit 1:1. Beide Mannschaften sind damit weiterhin ungeschlagen.

Kapitän Maik Hemmers (Mitte), hier gestört von zwei Gegenspielern, bleibt mit dem Uedemer SV Tabellenführer.

Kapitän Maik Hemmers (Mitte), hier gestört von zwei Gegenspielern, bleibt mit dem Uedemer SV Tabellenführer.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Im Duell der beiden Bezirksliga-Absteiger trennten sich der SV Walbeck und der Uedemer SV mit 1:1 (1:0). Damit bleiben beide Teams auch nach dem fünften Spieltag der Fußball-Kreisliga A ungeschlagen. Während die Gäste aus Uedem mit jetzt 13 Punkten weiterhin an der Tabellenspitze stehen, belegt die Mannschaft vom Walbecker Bergsteg aktuell mit neun Punkten den achten Platz.

Von Beginn an versuchten die Gäste, die Partie mit spielerischen Mitteln in den Griff zu bekommen. Zwar hatte die Mannschaft um Trainer Martin Würzler optische Vorteile. Doch hochkarätige Chancen konnte sich der Tabellenführer nicht verschaffen. Denn der SV Walbeck ließ in der Defensive so gut wie nichts zu. Die neu formierte Mannschaft stand kompakt und sicher. Allerdings spielte der Gastgeber auf der anderen Seite mögliche Konterchancen nicht konsequent aus.

„Da hat es noch an der Passqualität gehapert, das war am Ende leider immer zu ungenau“, kommentierte Walbecks Trainer André Birker die vergebenen Möglichkeiten. Dennoch ging seine Elf kurz vor der Halbzeit in Führung. Hubertus Arians verwandelte sicher einen Foulelfmeter zur Führung (45.). „Den Elfer kann, muss man aber nicht geben“, sagte Würzler zur Entscheidung des Schiedsrichters.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der USV den Druck und wurde in Minute 66 durch den Ausgleichstreffer von Simon Trappe belohnt. In der Folge boten beide Teams einen offenen Schlagabtausch und erspielten sich auch Möglichkeiten. Doch zu einem entscheidenden Treffer reichte es für beide Seiten am Ende nicht mehr. „Gegen einen starken Gegner haben wir heute eine gute Partie abgeliefert. Ich denke, man sieht, wie sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel entwickelt“, zeigte sich Birker nach dem Abpfiff zufrieden. Zwar sei für beide Teams in der Endphase noch etwas drin gewesen, „am Ende war es jedoch eine leistungsgerechte Punkteteilung“.

So sah es auch sein Uedemer Kollege Martin Würzler: „Man muss auch mal mit einem Unentschieden zufrieden sein. Walbeck hat die Räume sehr gut zugestellt und uns das Spielen schwer gemacht. Aber wir sind weiterhin ungeschlagen und stehen auf Platz eins. Deshalb kann ich mit der Punkteteilung sehr gut leben.“