Bezirksliga: SGE Bedburg-Hau empfängt Fichte Lintfort

Fußball-Bezirksliga : SGE will mit Detailarbeit Fichte Lintfort schlagen

Fußball-Landesliga, Gruppe 2, SGE Bedburg-Bau – TuS Fichte Lintfort (15 Uhr). „Wir haben jetzt drei Partien gespielt, einen Zähler haben wir trotz guter Leistungen lediglich geholt.

Trotzdem haben wir gezeigt, dass wir den Gegnern in der Landesliga Paroli bieten können und hoffen, dass der Knoten jetzt endlich platzt“, sagt Sebastian Kaul, Trainer der SGE Bedburg-Hau. Die bisher mangelnde Punkteausbeute will die Eintracht an der heimischen Hasselter Schulstraße korrigieren, wenn TuS Fichte Lintfort am Wochenende zu Gast ist. Mit den Lintfortern um Coach Sven Schützek gastiert ein Team in Bedburg-Hau, das am 1. Spieltag gleich ein erstes Ausrufezeichen gesetzt hatte.

Damals schlugen die Rot-Weißen völlig überraschend den Aufstiegsmitfavoriten 1. FC Mönchengladbach mit 2:1. In den folgenden beiden Spielen musste Lintfort dann etwas Federn lassen, kassierte eine Packung beim SV Sonsbeck (1:5) und holte ein torloses Remis gegen die Holzheimer SG. Momentan finden sich die 1914er auf dem elften Tabellenplatz wieder, Verletzungssorgen gibt es im Schützek-Kader keine. „Auch wenn sie zu Beginn der Saison gleich für Furore gesorgt haben, bin ich mir schon sicher, dass wir die ersten drei Punkte einfahren können“, glaubt SGE-Coach Kaul, „wir setzen wie auch in unserer Meisterschaftsspielzeit in der Bezirksliga auf unsere Heimstärke.“

Über Fichte sagt der 39-jährige: „Die sind vor zwei Jahren souverän aufgestiegen und haben dann in der höheren Klasse gleich den Ligaverbleib sichergestellt. Jetzt haben sie auch einen kleinen Umbruch vollzogen. Es wir definitiv keine leichte Aufgabe für uns.“ Trotzdem gibt sich der immer noch angeschlagene Innenverteidiger der 05er optimistisch: „Bei uns hat es bisher an den Kleinigkeiten gelegen. Mögen es defensive Aussetzer oder die mangelnde Chancenverwertung gewesen sein. Wir haben sicherlich Punkte einbüßen müssen, was nicht nötig gewesen wäre. Wir müssen noch ein bisschen am Feintuning arbeiten und wollen den nächsten Schritt mit dem ersten Sieg machen.“

Mehr von RP ONLINE