Fußball-Kreisliga A SGE Bedburg-Hau Trainer Erps

Fußball : Kreisliga A: SGE Bedburg-Hau trennt sich von Erps

Co-Trainer Ansgar Nießen übernimmt die Reserve.

Bei der SGE herrscht, so soll man meinen, aktuell bloß ekstatische Freude. Immerhin ist die erste Mannschaft unter der Regie von Sebastian Kaul in die Landesliga aufgestiegen. Doch die Zweitvertretung plagt sich in der Kreisliga-A mit größten Abstiegssorgen herum. Daher setzte der Vorstand der Grün-Schwarzen nun zu einem radikalen Schritt an und entließ Trainer Raphael Erps. „Damit nehmen wir die Mannschaft in die Pflicht und ihr jede Ausrede. Wir setzen damit vor dem Saisonfinale noch einen Impuls mit dem Ziel, dass in den verbleibenden Spielen die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt geholt werden“, sagt Björn Mende, erster Vorsitzender bei der SGE.

Mit zwei Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz befindet sich die Reserve auf Rang zwölf der Tabelle. „Diese Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen, weil sich Raphael Erps seit seinem Amtsantritt zu Saisonbeginn voll mit dem Verein und seiner Arbeit identifiziert hat“, sagt Mende. Aus den letzten vier Partien holte die SGE nur drei Punkte, in der vergangenen Woche verlor die Zweitvertretung mit 2:3 gegen den Uedemer SV. „Die Mannschaft war etwas überrascht. Dass wir uns im Abstiegskampf befinden, hat viele Gründe. Sicherlich hat auch die personelle Situation dazu beigetragen“, sagt Mende.

Erps hatte die Mannschaft um Toptorschütze Daniel Ehlert-Vehreschild im Sommer übernommen. Zuvor war er jahrelang bei der Spielvereinigung Kessel in der Kreisliga-B aktiv. Auf Anfrage unserer Redaktion wollte er sich nicht zu seiner Entlassung äußern. Interimsweise übernimmt nun Co-Trainer Ansgar Nießen bis zum Saisonende den Job an der Seitenlinie des Fusionsklubs. Seinen ersten Auftritt als Cheftrainer hat er bereits am Sonntag im Duell gegen den SV Donsbrüggen.

Mehr von RP ONLINE