Kreisliga B1: SV Rindern II empfängt den TuS Kranenburg

Fußball Kreisliga B : B1: Nach Fehlstart von SVR II: „Vorne hui, hinten pfui.“

Die bevorstehenden Partien der Kreisliga B1 im Überblick.

Kreisliga B1: DJK Appeldorn - SGE Bedburg-Hau III (Sa., 16 Uhr). „Wir wollen aus jedem Spiel etwas mitnehmen. Wir hoffen, ähnlich aufzutreten, wie beim Match in Rindern“, sagt SGE-Coach Björn Mende, der mit dem bisherigen Saisonverlauf (7 Punkte) seiner Truppe zufrieden ist.

BV DJK Kellen - Rheinwacht Erfgen (Sa., 16 Uhr). „Das wird nicht einfach, aber wir wollen auf das Remis gegen Appeldorn aufbauen und den ersten Dreier einfahren“, sagt Erfgens Co-Trainer Lars Lousée zuversichtlich.

Concordia Goch II - SGE Bedburg-Hau II (Sa., 16 Uhr). Die Concorden von Kevin Janz verloren vergangenen Sonntag gegen die SGE-Dritte klar 1:5 und treffen nun auf die Zweite der SGE, die von den Erkenntnissen der Dritten profitieren könnte. Aber die Elf von Coach Stephan Tekaat hat einen klassischen Fehlstart mit null Punkten hingelegt.

Viktoria Goch II - SG Keeken/Schanz. Die Gastgeber sind als Neuling augenscheinlich noch nicht in der B-Liga angekommen. Sie stehen ohne Punkte auf einem Abstiegsplatz, und Trainer Ernes Tiganj muss seine Truppe vorrangig defensiv neu justieren (15 Gegentore).

SV Schottheide-Frasselt - BV DJK Kellen II. Die Hausherren waren am Donnerstag in Grieth aktiv und empfangen die angeschlagene Truppe von BV-Trainer Jan Skotnicki, die jüngst gegen Griethausen eine unerwartete Pleite einstecken musste.

SV Griethausen - SuS Kalkar. Zwei Gewinner des letzten Wochenendes stehen sich am Postdeich gegenüber, und beide gewannen 5:3. Was jeweils für eine torhungrige Offensive wie auch nicht sattelfeste Defensive spricht. Von daher wird mit einem offenen Schlagabtausch gerechnet. „Wir stecken in einem Umbruch, wollen einen Neuaufbau starten und denken nur von Spiel zu Spiel. Wir werden Griethausen keinesfalls unterschätzen“, erklärt SuS-Trainer Dennis Thyssen.

Alemannia Pfalzdorf II - Siegfried Materborn. Yüksel Taylan, neuer Coach der Alemannen, hat sich den Saisonstart bestimmt anders vorgestellt, als punktlos und mit 21 Gegentoren das Tabellenende zu zieren. Nun muss der Bock umgestoßen werden, was die Siegfriedler letzten Sonntag schafften.

SV Rindern II - TuS Kranenburg. „Vorne hui, hinten pfui“, diese Aussage des SVR-Trainers Dieter Oldenburg passt wie die Faust aufs Auge, denn sein Team schoss 12 Tore, kassierte aber acht in drei Spielen. Die schwarz-gelben Spitzenreiter um Dragan Vasovic bestechen mit ihrer Offensive (21 Treffer).

SV Bedburg-Hau - SV Grieth. Die Truppe von SVB-Coach Ramon Zanelli steckt nach drei Spieltagen im unteren Tabellenmittelfeld und wird bemüht sein, ihre Position entscheidend zu verbessern. Aber ob das ausgerechnet gegen die Griether gelingt, erscheint fraglich, da die Horsmann-Elf oben mitmischen will. „Wir fahren mit breiter Brust nach Hau“, sagt Sascha Horsmann

Mehr von RP ONLINE