1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Basketball: TV Goch besiegt SG ART/Giants Düsseldorf III mit 84:44

Basketball-Oberliga : Glanzloser Heimsieg für den TV Goch

Der Neuling findet beim deutlichen 84:44-Erfolg gegen die SG ART/Giants Düsseldorf III erst in der zweiten Halbzeit zu seinem Rhythmus.

Aufsteiger TV Goch hat in der Basketball-Oberliga den ersten Heimsieg der Saison gefeiert. Gegen die SG ART/Giants Düsseldorf III behielt das Team von Trainer Michael Langenberg mit 84:44 (33:27) deutlich die Oberhand. Allerdings bekamen die Zuschauer in der Sporthalle des Gocher Gymnasiums in den ersten beiden Vierteln nur Magerkost geboten.

Die Gäste, die mit einer jungen, aggressiven, aber körperlich unterlegenen Mannschaft angereist waren, suchten in der Offensive ihre Chancen von den Außenpositionen, trafen aber nur selten. Beim TV Goch war das Bemühen um ein schnelles Umschaltspiel zu erkennen. Jedoch ließ die Ausführung deutlich zu wünschen über. Das Team leistete sich viel zu viele unnötige Ballverluste und fand so nicht zu seinem Rhythmus. In der Offensive wurde zu oft der Abschluss aus der Distanz gesucht, die Trefferquote war dabei schwach. So führte der Neuling zur Pause nur mit sechs Punkten.

Erst nach dem Seitenwechsel kam der Gastgeber besser in die Partie. Bei Schnellangriffen wurde nun konsequenter und mit Erfolg der Weg direkt zum Korb gesucht. Ein 14:0-Lauf bis zur 25. Minute sorgte für die Vorentscheidung zugunsten des TV Goch. Zwar gab es auch in der Folge noch zu viele unnötige Ballverluste, doch vor dem Schlussviertel führte die Mannschaft bereits klar mit 60:35. Im letzten Spielabschnitt baute sie ihren Vorsprung konsequent aus, ohne jedoch zu glänzen.

  • Im Nachbarschaftsduell hat sich der TV
    Sieg beim TV Lobberich : Oberliga-Derby geht an den TV Geistenbeck
  • Bloß nicht! Nora Brüning von den
    Basketball : Tigers feiern wichtigen Sieg über die Dolphins
  • Münchens Nick Weiler-Babb (Archiv).
    BBL-Pokal : Titelverteidiger Bayern München scheitert sensationell in Chemnitz

„Ich kann mir die Nervosität des auch nicht erklären. Wir hätten konsequenter unsere Überlegenheit in der Zone ausspielen müssen. Wir werden die anstehende Pause nun nutzen, um uns neu zu konzentrieren“, sagte Trainer Michael Langenberg, der mit seinem Team nach dem zweiten Sieg im dritten Saisonspiel auf Rang drei steht.

TV Goch: Thimm (5), Heim (10), Goertz (28), Luehrsen (2), Strodt (9), Geck (5), Koenen (10), Rählert (9), Pieger, Eling (4), Botyrius (2)