Fußball-Bezirksliga Sportfreunde Broekhuysen jubeln im Duell der Verfolger

Straelen/Goch · Die Mannschaft setzt sich gegen Viktoria Goch mit 3:1 durch. Damit festigen die Broekhuysener den zweiten Tabellenplatz. Die Gäste spielen nach einer Roten Karte für Jan-Luca Geurtz ab der 75. Minute in Unterzahl.

 Sebastian Clarke, Finn Helders und Jan Teegelbeckers (v.l.) beim Jubeln. Die Broekhuysener sicherten sich drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

Sebastian Clarke, Finn Helders und Jan Teegelbeckers (v.l.) beim Jubeln. Die Broekhuysener sicherten sich drei wichtige Punkte im Aufstiegskampf.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Der Fußball-Bezirksligist Sportfreunde Broekhuysen hat das Verfolgerduell mit Viktoria Goch mit 3:1 (2:1) für sich entschieden und damit den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Die Mannschaft bleibt am Spitzenreiter SV Budberg dran, der am Freitag einen 1:0-Erfolg beim SV Schwafheim gefeiert hatte. Die Gocher haben nun als Tabellendritter fünf Punkte Rückstand auf den ersten Platz und müssen in den kommenden Wochen auf den einen oder anderen Ausrutscher der Mitkonkurrenten hoffen.

Der Auftakt in Broekhuysen war ganz nach dem Geschmack des Gastgebers. Der Anfangsschwung der Gocher bekam bereits in der zweiten Minute einen gehörigen Dämpfer.

Nach einem Foulspiel von Daniel Vogel an Sven van Bühren legte sich der Broekhuysener Spielertrainer Sebastian Clarke den Ball zum Freistoß bereit. Bei der Ausführung hatte er allerdings etwas Glück, sein Schuss wurde von der Gocher Mauer leicht abgefälscht, Schlussmann Benedikt Schmitz flog ins Leere und die Sportfreunde jubelten über das 1:0.

Die frühe Führung gab dem Gastgeber Sicherheit, der bei einem weiteren Freistoß kurze Zeit später durch Sven van Bühren erneut eine gute Möglichkeit hatte. Glück hatten die Gäste nach 20 Minuten, als Finn Helders einen Querpass abfing und alleine auf Schlussmann Benedikt Schmitz zulief, der sich diesmal aber nicht überwinden ließ. Gefährlich tauchte die Viktoria nur selten vor dem Tor der Broekhuysener auf. Die erste klare Möglichkeit hatte nach einer halben Stunde Jonathan Brilski, sein Kopfball nach einem Eckball verfehlte nur knapp das Broekhuysener Tor.

In der 41. Minute erhöhte Sven van Bühren nach feinem Zuspiel von Finn Helders auf 2:0. Doch die Gocher hatten vor der Pause noch eine Antwort. Mit einem wahren Kunstschuss verkürzte Ahmed Miri vier Minuten später zum 2:1-Pausenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Teams nichts. Die Gocher hatten nun etwas mehr Zugriff auf das Spiel, Broekhuysen sorgte aber immer wieder mit schnellen Vorstößen für Unruhe. Nach einem Eckball in der 69. Minute traf Jan Teegelbeckers per Kopf zur 3:1-Führung. Sieben Minuten später sah der Gocher Jan-Luca Geurtz nach einem Foulspiel an Yannis Weyers die Rote Karte. Trotz Unterzahl gaben die Gocher zwar nicht auf, am Ende war der Sieg den Sportfreunden aber nicht mehr zu nehmen.

„Ich habe hier zwei gleichwertige Mannschaften gesehen. Wir haben aber die Standards nicht gut verteidigt und zwei entscheidende Fehler im Spielaufbau gemacht“, sagte Viktoria-Coach Daniel Beine. Clarke war mit der Leistung seines Team zufrieden. „Wir haben den dritten Treffer genau in der Phase gemacht, als die Gocher stärker wurden. Mit gutem Pressing haben wir immer wieder für Druck nach vorne gesorgt.“