1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußballerinnen des VfR Warbeyen feiern wichtigen Sieg beim GSV Moers

Fußball-Regionalliga der Frauen : VfR Warbeyen feiert wichtigen Sieg

Die Mannschaft setzt sich beim GSV Moers mit 3:1 durch. Die Entscheidung fällt erst in den letzten zehn Minuten. „Das war das erwartete Geduldsspiel“, sagte Coach Sandro Scuderi.

Im Tabellenkeller der Fußball-Regionalliga der Frauen hat der VfR Warbeyen weitere wichtige Punkte einfahren können. Durch den 3:1 (0:0)-Auswärtssieg bei Liga-Schlusslicht GSV Moers hält das Team von Coach Sandro Scuderi die Abstiegsplätze vorerst auf Distanz.

Leicht machte es der GSV den Gästen, dabei aber nicht. „Das war das erwartete Geduldsspiel“, sagte Scuderi im Anschluss. „In der ersten Halbzeit hatten wir gefühlt 90 Prozent Ballbesitz und so alles im Griff. Nur unsere Möglichkeiten haben wir nicht genutzt.“ So ging es torlos in die Pause. Der Plan für den zweiten Durchgang war klar: „Gegen den tiefstehenden Gegner wollten wir weiterhin Ruhe und Geduld bewahren“, sagte der VfR-Trainer. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel ging sein Team dann „völlig verdient“ in Führung. Sandra Starmanns erzielte das 1:0. In der Folge verpassten es die Gäste, ein zweites Tor nachzulegen. Und so kam es, wie es im Fußball des Öfteren kommt. GSV-Akteurin Lotte Adams traf zum 1:1 (73.). Auch hier behielt der VfR die Ruhe, so Scuderi: „Uns war klar, dass der Gegner müde werden würde. Das 2:1 war nur eine Frage der Zeit.“ Erneut war es Sandra Starmanns, die die Gäste nach 81 Minuten wieder in Führung brachte. Mit ihrem Treffer zum 3:1-Endstand machte Shirin Timmermann in der 89. Minute den Deckel drauf. „Im Ganzen muss man sagen, dass die Mädels das heute prima gemacht haben“, sagte Scuderi.

VfR Warbeyen: Krüger – Zemlin, Rickes, P. Dallmann, Schneider (65. Roemangoen), J. Dallmann, Starmanns, Kroon, Koj, Grabbe, Mooren (79. Timmermann).