1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Toller Karnevalsauftakt mit den "5 Aape"

Kaarst : Toller Karnevalsauftakt mit den "5 Aape"

Was für die Erste Kaarster Narrengarde Blau-Gold die Narrennacht, ist für die Büttgener Karnevalsgesellschaft "5 Aape" die Galaprunksitzung. Die begeisterte am Samstagabend im Pfarrzentrum St. Aldegundis rund 160 Besucher. Das Motto diesmal: "Filmklassiker ganz groß – bei uns ist was los." Das Programm war wie immer bunt und schrill. Tanz und Musik standen im Vordergrund. Sitzungspräsident Herbert Schmitz moderierte vier Stunden karnevalistische Unterhaltung ohne nennenswerte Schwächen. Schade allerdings, dass die Sitzung nicht komplett ausverkauft war.

Was für die Erste Kaarster Narrengarde Blau-Gold die Narrennacht, ist für die Büttgener Karnevalsgesellschaft "5 Aape" die Galaprunksitzung. Die begeisterte am Samstagabend im Pfarrzentrum St. Aldegundis rund 160 Besucher. Das Motto diesmal: "Filmklassiker ganz groß — bei uns ist was los." Das Programm war wie immer bunt und schrill. Tanz und Musik standen im Vordergrund. Sitzungspräsident Herbert Schmitz moderierte vier Stunden karnevalistische Unterhaltung ohne nennenswerte Schwächen. Schade allerdings, dass die Sitzung nicht komplett ausverkauft war.

Clown, Nonne, Putzfrauen, Zwerg, Piraten, Zauberer, Matrosen, ein Chinese, Teufel, Häftling, Mexikaner: Es war ein buntes Völkchen, das im prächtig dekorierten Pfarrzentrum tief in die "fünfte Jahreszeit" eintauchte. Das Genre "Büttenrede" war jedoch unterrepräsentiert. Lediglich Marina Willems aus Viersen hielt eine Rede. Im blauen Kostüm trat sie als Stewardess einer holländischen Airline auf. Als "Fliegende Holländerin" begleitete sie unter anderem "Butterflüge zur Organspendebörse nach Kattowitz" oder "zum Altbierfest nach Budapest". Sie spielte mit bekannten Vorurteilen, erklärte, dass die holländische Fluglinie als einzige mit Anhänger fliegen dürfe.

Dann ging es Schlag auf Schlag: Mike Göbel aus Bonn trat als übergewichtige Diva auf. Den größten Lacherfolg erzielte er jeweils, wenn er den Rock hochhob. "Travestie ist nichts Anrüchiges", gab er zu verstehen. In Büttgen war dieser Hinweis eigentlich überflüssig. Zwei Stunden später dann noch einmal als Frauen verkleidete Männer: Das erste Düsseldorfer Männerballett "Piefe-Mollys" wechselte das Outfit vor den Augen des Publikums und begeisterte mit einigen akrobatischen Einlagen.

Dass es in Kaarst in dieser Session wieder mal kein Stadtprinzenpaar gibt, darüber tröstete ein wenig der Auftritt des Neusser Prinzenpares Toni II. und Novesia Annelie I. von der Gesellschaft Fidelitas hinweg. Sie kamen mit Garde und den "Flotte Nüssern". Zuvor war bereits die Ehrengarde der Stadt Düsseldorf in ihren schmucken grün-gelb-weißen Uniformen aufgetreten.

Hermann-Josef Maassen aus Büttgen hatte sich als Erstklässler mit kleinem grünen Schulranzen auf dem Rücken verkleidet: Er kam mit seinen Reimen wieder sehr gut an. Diesmal ging es um ein Klassentreffen nach 50 Jahren, darum, wie der Zahn der Zeit am Menschen nagt. Ein Eindruck von einer Klassenkameradin: "Sie war rund jetzt wie ein Silo. Und was sie früher in Pfunden wog, das wog sie jetzt in Kilo." Der Schwerpunkt des Programm lag auf der Musik. So ging es los, und so hörte es gut vier Stunden später auch auf: "De Fetzer" sorgten kurz nach Mitternacht dafür, dass Müdigkeit bei den Besuchern keine Chance hatte.

(barni)