1. NRW
  2. Städte
  3. Kaarst

Kaarst: Freiwillige Helfer für Zensus 2022 gesucht

Volkszählung in Kaarst : Freiwillige für diesjährigen Zensus gesucht

Die Stadt Kaarst und der Rhein-Kreis Neuss suchen ehrenamtliche Interviewer für die Festlegung der neuen amtlichen Einwohnerzahlen im Kreisgebiet.

Gemeinsam mit der Landeshauptstadt Düsseldorf erhebt der Rhein-Kreis Neuss dieses Jahr den Zensus für die Gemeinden. Die Erhebung im Kreisgebiet und in Kaarst findet vom 15. Mai bis voraussichtlich Mitte August statt. Die Termine der Befragung sind dabei individuell einteilbar. Das Engagement ist ehrenamtlich, jeder Beteiligte erhält eine steuerfreie Aufwandsentschädigung von rund 700 Euro. Diese Entschädigung richtet sich nach Art und Menge des Aufwands.

Als so genannter Erhebungsbeauftragter suchen die Ehrenamtler ausgewählte Haushalte, Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte auf und führen Interviews mit den auskunftspflichtigen Personen. Diese müssen Fragen zur Person und zu weiteren Haushaltsmitgliedern beantworten sowie einen Fragebogen ausfüllen. Die Interviewer werden zuvor speziell für diese Aufgaben geschult. Bei Interesse können sich Freiwillige mit dem vollständigen Namen, dem Geburtsdatum sowie der Anschrift unter zensus@duesseldorf.de oder online bewerben. Fragen werden telefonisch unter 0211 89 93383 beantwortet.

  • (Symbolbild)
    4760 Menschen infiziert : Corona fordert fünf weitere Todesopfer im Rhein-Kreis Neuss
  • Die Corona-Hotline des Kreises ist unter
    Corona im Rhein-Kreis : 4865 mit Corona Infizierte im Rhein-Kreis
  • Der Kreis Viersen hat eine Erhebungsstelle
    Es werden noch Erhebungsbeauftragte gesucht : So läuft der Zensus im Kreis Viersen

Der Zensus, oder auch die Volkszählung, ist eine statistische Erhebung zur Ermittlung der in Deutschland lebenden Menschen. Außerdem wird ermittelt, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme der Bevölkerungszahl notwendig. In erster Linie werden Daten aus Verwaltungsregistern genutzt, sodass die Mehrheit der Bevölkerung keine Auskunft leisten muss. Mit dem Zensus nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Pandemie wurde der Zensus um ein Jahr verschoben.