1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Benefizaktion bringt 15.429,99 Euro für Hochwasser-Opfer

Hochwasser-Hilfe in Hückeswagen : Benefizaktion bringt 15.424,99 Euro ein

Am Montagabend übergaben die Vereine SC Heide, RSV und ATV die Spende für die Hochwasser-Betroffenen an die Stadt. Zusammen mit dem auf dem Sonderkonto der Stadt eingegangenen Spenden werden in Kürze 90.000 Euro an die Betroffenen verteilt.

Fünf Wochen ist die Hochwasser-Katastrophe mittlerweile her, die viele Hückeswagener vor allem entlang des Beverbachs und der Wupper nicht mehr vergessen werden. Wurde dabei doch Hab und Gut vernichtet und stehen seither Existenzen auf dem Spiel. Dreieinhalb Wochen ist es her, dass der SC Heide in Kooperation mit dem RSV 09 Hückeswagen und den Handballern des ATV zwei Benefizspiele zugunsten der Betroffenen auf dem Sportplatz Schnabelsmühle austrugen – dabei ist eine stolze Summe zusammengekommen. Vertreter aller drei Vereine überreichten jetzt einen symbolischen Scheck an Bürgermeister Dietmar Persian und Stadtkämmerin Isabel Bever.

Nicht nur die Höhe der Summe hat alle Erwartungen übertroffen, auch die Zahl an sich hatte Symbolik. 15.424,99 Euro entspricht in etwa der Einwohnerzahl von Hückeswagen, die letzten fünf Ziffern ergeben zudem die Postleitzahl der Stadt. „Dazu haben wir die Summe extra noch einmal aufgerundet“, erzählte Hauptorganisator Kevin Zrock, Vorsitzender des SC Heide.

  • Daniel Danger vom Sender „1Live“ war
    Benefizaktion in Hückeswagen : Moderator Daniel Danger wird Torkönig für SC Heide
  • An der Benefizaktion zugunsten der Hochwasseropfer
    Benefizaktion in Hückeswagen : Kicken und „Kippen“ für den guten Zweck
  • Quartiermanagerin Marie Steinhauer (links) und Verwaltungsmitarbeiterin
    Wupper-Hochwasser in Radevormwald : Spenden weiter möglich – Konto eingerichtet

Das Zählen der Einnahmen aus Spenden, Eintritt, Verkauf von Speisen, Getränken, Losen und Schirmen hätte im Prinzip nicht so lange gedauert. Doch ein weiterer befreundeter Verein des SC Heide, der VfB Oxstedt aus Cuxhaven, hatte von der Hochwasser-Katastrophe in der Schloss-Stadt erfahren und bei einem separaten Spiel 730 Euro an Spenden gesammelt, die nun noch eingeflossen sind.

Dietmar Persian dankte den Akteuren und allen, die einen Beitrag dazu geleistet haben, dass diese große Summe zusammengekommen ist. „Wir haben an ganz vielen Stellen erlebt, dass die Hückeswagener mit anpacken und helfen“, sagte der Bürgermeister. Auf dem Spendenkonto der Stadt, das sie wenige Tage nach dem Starkregenereignis vom 14./15. Juli bei der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen eingerichtet hatte, seien bisher 72.000 Euro eingegangen. Zwei weitere Großspenden sind angekündigt. Die Stadt will deshalb noch in dieser Woche 90.000 Euro an die vom Hochwasser betroffenen kleineren Gewerbebetriebe und Privatpersonen auszahlen. „Jeder Euro, der auf das Girokonto eingeht, wird verteilt“, versicherte Isabel Bever.

Dass auch die beteiligten Hilfsorganisationen wie DLRG, THW und Feuerwehr unterstützt werden, ist den Organisatoren der Benefizspiele ebenfalls wichtig. „In solchen Situationen merkt man erst, wie wichtig sie sind“, fügte Kerstin Steffens vom ATV hinzu.

Etwa 700 Zuschauer waren zu den beiden Benefizspielen an der Schnabelsmühle gekommen. Der Einsatz von „1Live“-Moderator Daniel Danger und der Auftritt von „DSDS“-Sänger Sebastian Wurth hatten zu dieser guten Besucherzahl beigetragen. Unternehmer hatten Bier, Würstchen und Brötchen zum Verkauf gespendet, die Vereine backten Waffeln und verkauften Pommes. „Die Leute waren sehr großzügig, und der Andrang an den Essenständen war groß. In der Pommesbude war es schon nicht mehr feierlich“, berichtete Zrock von der großen Einsatzbereitschaft aller Beteiligten.

Am Ende hat es sich gelohnt, auch wenn mit dem Geld nicht jeder Schaden behoben werden kann. „Die Menschen haben auch Erinnerungen und Sachen verloren, an denen ihr Herz hängt“, betonte Persian. Isabel Bever ist sich dennoch sicher: „Das Geld, das gesammelt wurde, wird viel Kraft entfalten“.