1. NRW
  2. Städte
  3. Hückeswagen

Hückeswagen: Ölspur und verletzter Biker – Einsätze für die Feuerwehr

Kuriose Alarmierungen in Hückeswagen : Ölspur und verletzter Biker – Einsätze für die Feuerwehr

Zweimal musste die Feuerwehr am Sonntag ausrücken: Morgens musste sie die Beseitigung einer langen Ölspur durch die Stadt absichern, am Nachmittag bei der Bergung eines schwer verletzten Mountainbikers helfen.

Weil ein Mountainbike-Fahrer am Sonntagmittag in unwegsamem Gelände nahe der Wiebach-Vorsperre gestürzt war, musste die Löschgruppe Herweg der Feuerwehr gegen 14.10 Uhr nach Oberhombrechen ausrücken. Dort unterstützte sie den Rettungsdienst bei der Bergung und Versorgung des Verletzten, wie Feuerwehr-Sprecher Morton Gerhardus am Montag mitteilte.

Radfahrer hatten den Notruf unter Angabe eines nahen Waldrettungspunkts abgesetzt, weswegen der Verletzte schnell gefunden werden konnte. Der war mit Hilfe der Radler zu einem nahen Wanderweg gebracht worden und konnte dort von Rettungssanitäter versorgt werden, die die Stelle zu Fuß erreicht hatten. „Der spätere Transport war sitzend möglich, so dass der Biker mit dem Mannschaftstransportfahrzeug der Löschgruppe über den gut befahrbaren Wanderweg zum Rettungswagen gebracht und dort weiter versorgt werden konnte“, berichtete Gerhardus. Nach gut 45 Minuten war der Einsatz beendet.

Bereits am frühen Sonntagmorgen war der Löschzug Stadt alarmiert worden, nachdem gegen 6.25 Uhr der Fahrer eines Lieferwagens nahe des Kreisverkehrs an der Wiehagener Straße ein Verkehrsschild überfahren hatte und dadurch die Ölwanne des Fahrzeugs aufgerissen worden war (die BM berichtete). Die Feuerwehr sicherte später die Reinigung der Fahrbahn durch ein Fachunternehmen ab, weil der Unfallverursacher eine Ölspur durch die Innenstadt bis zur Rader Straße verursacht hatte. Dieser Einsatz war nach vier Stunden beendet.

(büba)