1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

SPD: Markthalle soll Bahnhof in Grevenbroich attraktiver machen

Vorbild steht in Berlin-Kreuzberg : SPD: Markthalle soll den Bahnhof attraktiver machen

Die SPD macht sich stark für einen attraktiveren Bahnhof. Das Haupt- und einige Nebengebäude könnten zu einer großen Markthalle ausgebaut werden, formuliert Fraktionsgeschäftsführer Daniel Rinkert eine Idee der Sozialdemokraten.

Damit werde nicht nur die Nahmobilität gestärkt, sondern auch das Bahnhofsviertel zusätzlich aufgewertet.

Der Laacher Peter Koenen setzt sich zurzeit in einer Privatinitiative für mehr Attraktivität im Grevenbroicher Bahnhof ein. Über das von ihm vorgeschlagene Sicherheits- und Dienstleistungszentrum hatte unsere Redaktion berichtet. „Die Idee ist nicht verkehrt, darüber lässt sich nachdenken“, sagt Rinkert. Die SPD will jedoch noch einen Schritt weitergehen. Der Bahnhof sollte zu einer Markthalle umgebaut werden, mit kleinen Läden oder Restaurants.

„Das würde zur Belebung des Quartiers beitragen“, meint Daniel Rinkert. Sollte es gelingen, dass Grevenbroich zu einem S-Bahn-Knotenpunkt wird, sei nicht nur mehr Schienenverkehr, sondern auch mehr Publikum zu erwarten. Dem müsse etwas an Verweil-Qualität geboten werden. „Ich denke, dass eine Markthalle in Grevenbroich funktionieren wird“, sagt SPD-Politiker Daniel Rinkert. „Genauso wie das neu eröffnete Café Extrablatt oder die Feierabendmärkte.“ Nicht nur das Empfangsgebäude sollte nach Meinung der SPD umgebaut werden, „sondern alles, was überdacht ist“, sagt Rinkert. Damit meint er auch die Bahnhofsgaststätte, die seit Jahren leer steht. Vorbild könnte die „Markthalle Neun“ in Berlin-Kreuzberg sein, nur etwas kleiner.

  • Teilnehmer einer Demonstration linker und linksradikaler
    In Hamburg und Berlin : Linke Demos zum 1. Mai beginnen ohne Zwischenfälle
  • Bahnen der Nordwestbahn werden auf einzelnen
    Moerser Pendler betroffen : Bauarbeiten sorgen für Einschränkungen bei der Bahn
  • „Anspruchsvolle, fordernde Einsatzlage“ : Viele Demos neben Mai-Kundgebungen - Polizei besorgt um Einsatzkräfte

Das Projekt könne etwa auch mit Hilfe von Strukturmitteln umgesetzt werden. „Natürlich wollen wir dieses Geld in erster Linie in neue Arbeitsplätze investieren – aber auch mit solchen Dingen lässt sich ein sichtbares Zeichen für den Wandel setzen“, meint Rinkert. Sein Vorschlag: Stadt und Deutsche Bahn sollten die Gespräche in Sachen Umgestaltung alsbald aufnehmen.

(wilp)