1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Neues Kontaktbüro für die Pflegeselbsthilfe

Eröffnung im August : Neues Kontaktbüro für die Pflegeselbsthilfe in Grevenbroich

Der Rhein-Kreis Neuss öffnet Anfang August ein neues Kontaktbüro für die Pflegeselbsthilfe in Grevenbroich. Die Sachverständige Barbara Nieskens ist dort Ansprechpartnerin für Menschen mit Pflegebedarf und ihren pflegenden Angehörigen.

Möglich wird die Einrichtung dieses neuen Angebots mit einen Zuschuss durch den Landesförderplan „Alter und Pflege“ in Höhe von rund 35.000 Euro. Kreisdirektor und Sozialdezernent Dirk Brügge freut sich, dass der Antrag des Kreises auf Förderung durch das Land Nordrhein-Westfalen erfolgreich war und somit nun im Grevenbroicher Kreishaus eine Anlaufstelle für pflegende Angehörige zur Verfügung steht. „Wir wollen Menschen, die sich in der häuslichen Pflege engagieren, dabei unterstützen, die besonderen Herausforderungen dieser Aufgabe zu bewältigen“, sagt er. In Deutschland leben mehr als vier Millionen Pflegebedürftige, wobei rund 80 Prozent zu Hause versorgt werden.

Das Kontaktbüro will die bestehende Infrastruktur im Bereich Pflege und Soziales stärken und die Teilhabe fördern. „So werden bei Bedarf Schulungen, Veranstaltungen und Workshops organisiert, um einen Austausch zwischen den verschiedenen Beteiligten zu ermöglichen“, berichtet Kreisdirektor Brügge.

Das Pflegeselbsthilfe-Kontaktbüro ist ab August zu folgenden Zeiten geöffnet: jeweils dienstags von 10 bis 12 Uhr sowie an jedem ersten Donnerstag im Monat von 16 bis 18 Uhr. Darüber hinaus bietet die Pflegesachverständige Barbara Nieskens an jedem ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr eine digitale Sprechstunde an. Zusätzlich können Interessierte Termine nach vorheriger telefonischer Absprache unter der Rufnummer 02181 6015738 vereinbaren.

(NGZ)