1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Schützen impfen mit Marschmusik auf Marktplatz

Sonder-Termin auf dem Marktplatz Grevenbroich : Schützen impfen mit Marschmusik

Der BSV Grevenbroich organisiert einen Sonder-Impftermin auf dem Marktplatz.Ganz ohne Musik geht das nicht über die Bühne. Die Schützen haben ein Tambourkorps und eine Musikkapelle verpflichtet – und Windbeutel gibt es obendrein.

Die Grevenbroicher Bürgerschützen und das Impfzentrum des Rhein-Kreises organisieren am Samstag, 14. August, einen Sonder-Impftermin auf dem Marktplatz. Von 10 bis 16 Uhr kann sich dort jeder gegen Corona schützen lassen – mit einem kleinen Hauch von Sommerbrauchtum. Denn den Impfwilligen wird während der Aktion ordentlich der Marsch geblasen.

Alljährlich feiern die Grevenbroicher am ersten September-Wochenende ihr Schützenfest. Doch wie in den anderen Orten muss auch in der Innenstadt zum zweiten Mal in Folge aufs Feiern verzichtet werden. „Der einzige Weg aus diesem Dilemma ist eine Immunisierung der Bevölkerung, und die kann nur durch Impfungen erreicht werden“, sagt Schützenpräsident Detlef Bley.

 Detlef Bley ist Präsident der Grevenbroicher Schützen.
Detlef Bley ist Präsident der Grevenbroicher Schützen. Foto: Andreas Woitschützke

Der BSV-Chef hat daher mit seinem Vorstandsteam die vom Fördervereinsmitglied Daniel Tockhorn formulierte Idee von einem Sonder-Impftermin aufgegriffen, sie mit den Verantwortlichen von Kreis und Stadt abgestimmt, so dass nun ein Konzept verabschiedet werden konnte. Am 14. August kann sich jeder, der sich gegen das Virus schützen möchte, in einem Zeitraum von sechs Stunden auf dem Markt in die Obhut von Ärzten und medizinischem Fachpersonal begeben.

  • Das war 2017: Heinz Geßmann jubelt
    Alternativprogramm der Rheinberger Sebastianer : Treffen auf der Wiese statt Schützenfest
  • Das Orkener Königspaar war im Golf-Mobil
    Schützen-Chef überrascht die Regenten : Orkener Königspaar fährt mit dem Golf-Mobil durchs Dorf
  • So sieht es normalerweise beim Schützenfest
    Ratinger Brauchtum : Schützen feiern den Sommer im Stadion

„Dafür werden wir zwei größere Pavillons und ein kleines Zelt errichten“, schildert Detlef Bley. In einem Ruheraum werden die Teilnehmer mit den vom Vogelschuss bekannten Windbeuteln versorgt, darüber hinaus werden sie exklusiv die aktuelle Ausgabe des BSV-Jahrbuchs erhalten. „Und zwar lange, bevor es offiziell erscheint“, sagt Bley. Zudem gibt es nicht nur etwas in den Arm, sondern auch auf die Ohren: Musikbeauftragter Lukas Esser hat das Tambourkorps Elsen-Fürth und den Musikverein Orken verpflichtet, die zünftige Märsche intonieren werden.

Noch steht nicht fest, welcher Impfstoff bei der Aktion verwendet wird. „Das entscheidet sich in nächsten 14 Tagen“, sagt Bley. Wer bei diesem Termin seine Zweitimpfung erhalte, habe auf jeden Fall „zum Termin des Grevenbroicher Schützenfestes den vollen Impfschutz und geht so mit gutem Beispiel voran“, meint der Präsident.

Die Grevenbroicher Schützen wollen am Kirmes-Samstag ein kleines Alternativprogramm auf dem Schützenplatz anbieten. Sie haben den sonst im Juni anstehenden Vogelschuss auf den 4. September gelegt. Zudem wird die Interessengemeinschaft der Schausteller auf dem gegenüber liegenden Kirmesplatz für Rummel-Attraktionen sorgen.

Auch für den Freitag und den Sonntag planen die Schützen kleinere Aktionen. „Die sind allerdings noch nicht spruchreif“, sagt Präsident Detlef Bley.