1. NRW
  2. Städte
  3. Geldern
  4. Sport Geldern und Kevelaer

Spitzenreiter SV Veert schafft späten Ausgleich

Fußball : Spitzenreiter Veert verschläft die erste Halbzeit

(for) Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: TSV Wachtendonk-Wankum II – SV Veert 1:1 (1:0). Außer der Spannung konnte das Spitzenspiel nicht wirklich das halten, was es versprochen hatte.

Zum großen Teil lag das auch am Spitzenreiter aus Veert, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen“, berichtete Gäste-Trainer Timo Pastoors. Wachtendonk geging durch einen direkt verwandelten Freistoß von Patrick Baumgart in Führung. „Nach der Pause haben wir umgestellt und sind mehr Risiko gegangen“, erzählte Pastoors. Die Schwarz-Gelben machten Druck. Der Lohn kam jedoch erst spät, Sascha Hoffmann rettete in der Schlussphase den Punkt gegen eine dezimierte Wachtendonker Mannschaft. Pastoors: „Das Ergebnis geht in Ordnung, die Zuschauer haben ein schwaches Spiel gesehen.“

SV Walbeck II – SC Auwel-Holt II 1:2 (1:0). Im Abstiegsduell hatte der Gastgeber nur in der ersten Halbzeit die Nase vorn. „Walbeck hat uns zunächst hinten reingedrängt, das hat mir nicht gut gefallen“, berichtete der Holter Trainer Mohamed Benkaddour. Folgerichtig lagen die Hausherren dank Markus van Leuven auch zur Pause in Front. „Das Beste an der ersten Halbzeit war das Ergebnis. Nach der Pause waren wir aber noch eine Klasse schlechter. Unsere Leistung war desolat“, wurde Walbecks Trainer Roland Böhme deutlich. Die Holter Reserve ließ sich die Chance auf einen wichtigen Dreier nicht nehmen. Thore Delbeck und Thomas Draek drehten mit ihren Toren die Partie.

Grün-Weiß Vernum II – Kevelaerer SV II 2:1 (0:0). Die Grün-Weißen haben die nächsten wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. „Wir haben eine Top-Leistung gezeigt“, freute sich Vernums Coach Dirk Jung. Die Gäste aus der Marienstadt enttäuschten dagegen in ihrem ersten Pflichtspiel im neuen Jahr. Nach dem Seitenwechsel traf Lucas Reich für den Gastgeber doppelt. Der Kevelaerer David Brinkhaus verwandelte einen Elfmeter.

TSV Nieukerk II – Germania Wemb 2:2 (2:0). Der Spielverlauf ist einfach erzählt: Die Mannschaft, die den Wind im Rücken hatte, erzielte jeweils zwei Treffer. In der ersten Halbzeit brachten Markus Anstots und Mirco van Bergen die TSV-Reserve mit 2:0 in Führung. Dann war die Germania an der Reihe. Damian Sosin und ein Eigentor von Dennis Dohmen sorgten für den Ausgleich. „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, spielerisch ging wenig“, berichtete Nieukerks Trainer Alexander Gubbels. Gäste-Trainer Yasar Morgar: „Meine Mannschaft hat eine tolle Moral an den Tag gelegt.“