Fußball : FC Aldekerk II überrascht, SV Veert ist neuer Tabellenführer

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: DJK Labbeck-Uedemerbruch – SV Issum 2:2 (1:1). Beide Trainer hatten im Spiel Möglichkeiten für mehr als einen Punkt gesehen. „Issum war spielerisch etwas besser, aber wir hatten hundertprozentige Chancen, die wir nicht genutzt haben“, erzählte Labbecks Coach Dirk Friedhoff.

Auf der Gegenseite zeichnete Issums Übungsleiter Tim Knies ein ähnliches Bild: „In der zweiten Halbzeit haben wir uns gesteigert, aber unsere Chancen nicht verwertet.“ So sorgten Andreas Bongartz und ein Eigentor von Marvin Reinders auf Issumer Seite und zwei Mal Jan-Andre Rütjes auf Labbecker Seite für die Punkteteilung.

SV Sevelen II – Concordia Goch 4:2 (3:0). Goch verlor das Spiel in der ersten Hälfte, obwohl die Partie da noch durchaus ausgeglichen war. „Wir waren in der ersten Halbzeit effizienter in unserer Chancenverwertung als der Gegner“, erzählte Sevelens Trainer Martin Winkler. Goch war erst nach der Pause in Person von Peter Küppers und Rene Schneider erfolgreich. Angesichts der Tore von Simon van der Sande (3) und Simon Patberg reichte das nicht mehr. „Wir haben zu viele individuelle Fehler fabriziert“, bemängelte Gäste-Trainer Dirk Ernesti.

  • Fast jeder Schuss ein Treffer: Der
    Fußball : SV Veert startet gleich einmal mit einem Schützenfest in Issum
  • Fußball : TSV Weeze II feiert Saisonsieg Nummer zehn
  • Jan Kilkens war mit der Vorstellung
    Fußball : Viktoria besiegt Aldekerk verdient

Kevelaerer SV II – TSV Wachtendonk-Wankum II 1:2 (0:1). Wachtendonk setzte Kevelaer in einem guten und spannenden Spiel eine empfindliche Niederlage zu. Luca Dasbach brachte die Gäste in der ersten Halbzeit in Führung. Nach der Pause drückte Kevelaer auf den Ausgleich und markierte diesen dann auch in Person von Maximilian Angenlahr. Nur zwei Minuten später erzielte Andre Weenen aber den Siegtreffer. „Wie wir nach dem 1:1 zurückgekommen sind, war überragend“, lobte TSV-Trainer Peter Orlowski, der allgemein sehr zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft war. „Wir dürfen nicht das 1:2 kriegen, Wachtendonk hat es danach sehr gut verteidigt“, erzählte KSV-Coach Tobias Häntsch.

SC Auwel-Holt II – TSV Weeze II 0:3 (0:0). Mit einem glanzlosen Sieg schob sich Weeze wieder auf Rang zwei vor, die Gäste mühten sich gegen wackere Holter aber lange. Erst nach knapp 70 Minuten brachte Marvin Tüss den TSV in Front, Stefan Gorthmanns legte die weiteren beiden Tore in der Schlussphase nach. „Unterm Strich haben wir verdient gewonnen, Auwel-Holt hatte aber nach dem 0:1 gute Chancen auf den Ausgleich“, erzählte Weezes Trainer Christoph Tönnißen. „Wir haben gerade gegen den Ball sehr gut gespielt, hätten aber mindestens ein Tor machen müssen“, sagte Holts Trainer Mohamed Benkaddour.

SV Veert – Germania Wemb 5:0 (3:0). Veert eroberte mit einem souveränen Erfolg die Tabellenspitze. Nico van Bergen, Leon Frenzen und Marwin Kowalsky trafen schon vor der Pause für die Hausherren. „Wir haben es ganz gut gemacht und früh die Tore erzielt, die das Spiel entschieden haben“, fasste Veerts Trainer Timo Pastoors zusammen. Nach der Pause erhöhten noch Christian Jürgens und Jannik Banner. „Wir haben verdient verloren, hatten teilweise aber auch gute Spielzüge und konnten mithalten“, berichtete Wembs Trainer Yasar Morgar.

DJK Twisteden II – Viktoria Winnekendonk 2:1 (2:0). Twisteden ist zurück in der Spur und konnte das Derby gegen leicht favorisierte Winnekendonker für sich entscheiden. Schon in der ersten Minute erzielte Martin Magoley die Führung für die Hausherren. „Wir haben den Start verpennt, danach hatten wir dann gefühlt 85 Prozent Ballbesitz“, sagte Viktoria-Trainer Sebastian Steinhauer. Aber Twisteden machte das nächste Tor durch Winnekendonker Niels Honnen. Robert Salma konnte nur noch verkürzen. „Wir haben uns taktisch sehr diszipliniert verhalten und deshalb unter dem Strich verdient gewonnen“, lobte Twistedens Trainer Andre Elbers.

Viktoria Winnekendonk II – TSV Nieukerk II 3:0 (1:0). Ein ganz wichtiger Sieg gelang einem starken Winnekendonk gegen enttäuschende Nieukerker. „Wir haben kämpferisch eine tolle Leistung gezeigt, mit auch guten spielerischen Ansätzen“, freute sich Viktoria-Trainer Timo Heeks. Dementsprechend schossen Christopher Willems, Sebastian Müller und Raphael Havers den Sieg heraus. „An unserer Leistung heute hat absolut gar nichts gestimmt“, ärgerte sich Nieukerks Coach Alexander Gubbels.

FC Aldekerk II – Sportfreunde Broek­huysen II 2:1 (1:0). Ausgerechnet gegen Tabellenführer Broekhuysen feierte Aldekerk den langersehnten Dreier. Und das war alles andere als unverdient. „Wir haben sehr gut und diszipliniert verteidigt. Broekhuysen ist nicht viel eingefallen“, berichtete Aldekerks Coach Sebastian Süselbeck. Schon in der ersten Minute waren die Hausherren durch Tim Blättermann in Führung gegangen, Jens Hawel legte in der zweiten Hälfte nach. Broekhuysens Anschlusstreffer durch Bernd Schwarz kam viel zu spät. „Wenn man erst in der 94. Minute zum ersten Mal aufs Tor schießt, verliert man verdient“, betonte Gäste-Trainer Carsten Schaap.