1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Bürger-Info der Bahn zur Betuwe-Haldern online am 26. Oktober 2021

Betuwe in Haldern : Bahn informiert online über ihre Pläne

Am 26. Oktober informiert die DB über ihr weiteres Vorhaben im Abschnitt Haldern. Noch in diesem Jahr soll der provisorische Haltepunkt in Betrieb genommen werden.

(RP) Für den dreigleisigen Ausbau der Strecke zwischen Emmerich und Oberhausen führt die Deutsche Bahn im Abschnitt Rees-Haldern ganzjährige Arbeiten an der Infrastruktur durch. Über die anstehenden Maßnahmen bis zum Sommer 2022 informiert die DB bei einer digitalen Bürgerinformationsveranstaltung am Dienstag, 26. Oktober um 18 Uhr online. Die Teilnahme ist über den Link möglich: www.db-buergerdialog.de/emmerich-oberhausen möglich.

In den vergangenen Monaten hat die Bahn umfangreiche Maßnahmen wie Kampfmittelsondierungen, das Erstellen von provisorischen Kabeltrassen, Bohrpfahlarbeiten sowie Leitungsumverlegungen realisiert. Für die kommenden Monate sowie die erste Jahreshälfte 2022 stehen weitere Tätigkeiten auf dem Plan.

Für November plant die Bahn an der Straßenüberführung Antonieweg Gründungsarbeiten für künftige Widerlager. Diese dienen im Brückenbau als massiver Unterbau, der den Übergang zwischen der Brückenkonstruktion und dem Erddamm herstellt. Danach erstellt die DB Baustraßen und Baustelleneinrichtungsflächen in diesem Bereich. In den Folgemonaten sollen die Bodenverdichtung, das Herstellen der Widerlager sowie letztlich, im Sommer 2022, der Einhub der Stahlverbundträger für den im Sommer anstehenden Einschub des Bauwerks stattfinden.

  • Der Off-Road-Bus gehört zu den Einrichtungen
    Etatberatungen in Düsseldorf : Keine zusätzlichen Wünsche an den städtischen Haushalt 2022
  • So sah es noch vor 16
    Freizeit in Niederkrüchten : Freibad-Liegewiese soll 2022 wieder geöffnet werden
  • Bei Jugend musiziert gibt es tolle
    Ratinger Nachwuchsmusiker : Anmeldung für Jugend musiziert 2022 läuft

An der Eisenbahnüberführung (EÜ) Sonsfeld sollen die Arbeiten direkt im Januar 2022 mit der Herstellung des Rahmenbauwerks beginnen. Gleiches soll im Frühling an der EÜ Brahmelsgraben erfolgen. Bis zum Sommer soll die Herstellung des notwendigen Trogbauwerks erfolgen, sodass bis zum Herbst 2022 die Errichtung beider neuer Bauwerke stattfinden kann.

Bis Mitte Dezember plant die DB, im Bereich der Halderner Straße weitere 85 Bohrpfähle herzustellen. Im Januar 2022 sollen diese Arbeiten auf der Anliegerseite fortgesetzt werden. Die Erstellung des Überbaus ist für den Sommer geplant. Danach erstellt die DB eine Unterwasserbetonsohle, die zur Abdichtung der Baugrube gegen Grundwasser notwendig ist und gleichzeitig als Gründung verwendet wird. Am Haltepunkt Haldern soll noch im Dezember 2021 der provisorische Bahnsteig 2 in Betrieb genommen werden. Dann kann der Rückbau des derzeitigen Bahnsteigs stattfinden. Entsprechend erfolgt mit der Inbetriebnahme auch eine entsprechende Fahrgastumleitung.

Neben den genannten Arbeiten finden im gesamten Bauabschnitt 4b weitere Baumaßnahmen statt: In den kommenden Monaten erfolgen Gründungsarbeiten für Oberleitungsmaste. Darüber hinaus werden mehr als 1000 Meter Kabel zurückgebaut und verlegt. Zwischen November 2021 und Juni 2022 soll eine Lärmschutzwand im Bereich der Straße „Halderner Feld“ bis zur Mitte des „Nachtigallenwegs“ auf einer Länge von etwa 400 Metern gebaut werden.,Direkte Anwohner werden durch das Projekt vorab über Baumaßnahmen informiert. Für Rückfragen von Bürgern steht die Deutsche Bahn via Mail an kontakt@emmerich-oberhausen.de zur Verfügung. Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter www.emmerich-oberhausen.de im Internet.

Die Strecke der Betuwe zwischen Emmerich und Oberhausen ist in insgesamt fünf Bauabschnitte unterteilt. Laut Planungen der Bahn soll nach dem Betuwe-Abschnitt Haldern der in Millingen und Empel in Angriff genommen werden. 100-prozentig stehen die Zeitabläufe noch nicht fest, aber der Abschluss des Planfeststellungsverfahrens wird für Ende kommenden Jahres erwartet.