1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Mehrere Schockanrufe am Mittwoch in Emmerich

Betrugsmasche : Emmericher melden mehrere „Schockanrufe“

Mit einer perfiden Masche am Telefon haben am Mittwoch Betrüger versucht, Menschen in Emmerich um ihr Geld zu bringen. So weit bekannt, fiel jedoch niemand darauf hinein.

(RP) Am Mittwoch haben mehrere Personen aus dem Bereich Emmerich der Polizei mitgeteilt, dass sie im Laufe des Vormittags betrügerische Anrufe erhalten hatten. In den genannten Fällen meldete sich zunächst eine weinerliche Stimme mit den Worten „Mama, hilf mir“ oder ähnliches, dann war ein angeblicher Polizeibeamter am Telefon, der angab, ein Angehöriger habe einen schweren Unfall gehabt. So weit bekannt, fiel jedoch niemand auf die Masche herein.

Die Polizei warnt dennoch: Immer wieder nutzen Telefonbetrüger derartige Szenarien, um vor allem von älteren Menschen Geld zu ergaunern. Sie üben starken verbalen Druck auf die Angerufenen aus, um zu verhindern, dass der Betrug erkannt wird. Die Polizei rät: „Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert! Auch wenn man Ihnen sagt, dass Sie nicht auflegen sollen! Wenn die Polizei Sie kontaktiert wird nie die Nummer 110 angezeigt! Polizeibeamte fragen Sie am Telefon nicht nach Ihren Vermögensverhältnissen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob tatsächlich ein Polizist am Telefon ist, legen Sie auf und kontaktieren Sie die örtliche Polizei oder den Notruf. Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen. Wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt, informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110 und, wenn möglich, Verwandte.“