Porträt: Pumps für die Promis - made in Düsseldorf

Porträt : Pumps für die Promis - made in Düsseldorf

Die Stil-Ikone Paris Hilton trägt sie, Schauspielerin Kate Hudson auch, ebenso die Moderatorin Sylvie Meis, das Model Bonnie Strange oder die Sängerin Nicole Scherzinger: Alle zeigen sie auch gerne her, denn diese Schuhe sind etwas Besonderes. Sie haben einen extrem hohen Absatz, glitzern mit vielen Steinen, haben oft einen angedeuteten Reißverschluss - und sehen einfach nur sexy aus. Was ihre Trägerinnen nicht unbedingt wissen: Die Schuhe werden in Düsseldorf entworfen. Genauer: in Golzheim.

Die Stil-Ikone Paris Hilton trägt sie, Schauspielerin Kate Hudson auch, ebenso die Moderatorin Sylvie Meis, das Model Bonnie Strange oder die Sängerin Nicole Scherzinger: Alle zeigen sie auch gerne her, denn diese Schuhe sind etwas Besonderes. Sie haben einen extrem hohen Absatz, glitzern mit vielen Steinen, haben oft einen angedeuteten Reißverschluss - und sehen einfach nur sexy aus. Was ihre Trägerinnen nicht unbedingt wissen: Die Schuhe werden in Düsseldorf entworfen. Genauer: in Golzheim.

"Boujis black" heißt dieser Schuh aus der Janiko-Kollektion, den Paris Hilton bei einer Gala in Cannes vorzeigte. Foto: andreas bretz

Dahinter stehen zwei Schwestern: Janeta (25) und Nicoleta (27) Surila leben seit 2008 in Deutschland. Geboren wurden sie in Moldawien, wollten aber schon immer nach Deutschland. Janeta nahm erst Schauspielunterricht in Köln, ein Jahr später kam ihre Schwester nach, beide zogen nach Düsseldorf und entwickelten ihre Designer-Ideen. Unterstützung bekamen sie von ihren Eltern, die in der moldawischen Heimat Hotels betreiben und die Töchter in ihren Business-Ideen stärkten, aber auch finanziell unterstützten. "Mittlerweile brauchen wir diese Hilfe nicht mehr, unsere Firma läuft gut", strahlen die beiden. "Janiko" haben sie ihre Firma getauft, den Zusammenschluss beider Vornamen. Und so sind die Schuhe auch in der Promi-Welt bekannt: als Janiko-Schuhe.

Vor fünf Jahren produzierten sie ihre erste Muster-Kollektion, verkauften schnell die ersten Paare. 2010 dann die erste offizielle Kollektion, die auch bei internationalen Schuhmessen präsentiert wurde. Mittlerweile gibt es 40 verschiedene Modelle. Alle Schuhe sind aus Echtleder hergestellt und kosten rund 300 bis 580 Euro. Eine zweite, günstiger Linie ist in Planung, dann kosten die Schuhe 100 Euro. Auch eine Männerkollektion wird vorbereitet.

Die Schuhmesse in Düsseldorf peilen die beiden für nächstes Jahr an. Das Problem: Sie produzieren keine Massen, und genau die sind bei den Messen gefragt. Ein weiteres Ziel ist, dass die Schuhe auch auf der Königsallee in den Schaufenstern stehen. Schon jetzt kann man die Schuhe in Katar, Chicaco, Bejing oder in Kuwait und Zürich kaufen.

Der Kontakt zu prominenten Schuhträgerinnen kam per Zufall zustande: Erst trug das Model Bonnie Strange bei einer Berliner Modenschau einen Schuh von Janiko, dann die frühere Monrose-Sängerin Bahar Kizil. Ein Stylist vermittelte einen Schuh an Paris Hilton, die das Modell "Boujis black" bei einer Gala in Cannes trug. "I love them", schrieb sie später auf ihrer Facebook-Seite - und hatte kurz darauf acht weitere Paare aus Düsseldorf in der Post. "Die schenken wir ihr natürlich", so die Schwestern. Die Beiden suchen sich aber auch die Trägerinnen ihrer Schuhe aus. "Kate Hudson ist die perfekte Frau für unsere Schuhe", meinten Nicoleta und Janeta, schrieben das Management an, schickten ein Paar rüber - und schon fotografierte ein Paparazzi die Schauspielerin, wie sie mit "Tabu coral" über die Straße ging. Anke Kronemeyer

(RP)
Mehr von RP ONLINE