1. NRW
  2. Städte
  3. Düsseldorf
  4. Stadtgespräch

Gerhard Richters Werke sind Fiftyfiftys Top-Seller

Mega-Erlöse für Düsseldorfs Obdachlose : Gerhard Richters Werke sind Fiftyfiftys Top-Seller

Für seine Werke gibt es regelmäßig Millionen auf den großen Kunstaktionen. Für die Obdachlosenorganisation Fiftyfifty hat der Maler, Zeichner und Fotograf ein großes Herz. Mit Hilfe seiner Künstlerspenden werden Menschen von der Straße geholt.

Zu seinem 90. Geburtstag am Mittwoch erhielt der Künstler Gerhard Richter auch beste Wünsche von Fiftyfifty. Der berühmte Maler, Bildhauer und Fotograf und Nummer Eins des weltweiten Kunst-Rankings ist schon lange ein großer Förderer der Obdachlosenorganisation.

Auch mit seinen jüngsten Künstlerspenden brachte er Fiftyfifty viel Geld ein. So berichtet Fiftyfifty-Geschäftsführer Hubert Ostendorf von Richters Gemälde „Himalaya“, für das ein Sammler kürzlich zusätzlich zu den geforderten 50.000 Euro noch 50.000 Euro gespendet hat. Ostendorf dankt für die „nahezu unfassbar große Hilfe“, die Gerhard Richter für die Ärmsten geleistet habe. Durch dessen Kunst konnten in Düsseldorf mehrere Wohnungen für Menschen ohne jede Chance gekauft und in ganz NRW bei verschiedenen Trägern, etwa dem Vringstreff in Richters Heimatstadt Köln, der Erwerb von fast 100 Wohnungen über den Housing-First-Fonds bezuschusst werden. „Ohne Richter gäbe es all diese Wohnungen nicht, die nun dauerhaft der Spekulation des Marktes entzogen sind und den Ärmsten ein neues Zuhause geben“, sagt Ostendorf. Langzeit-Obdachlose sollen so direkt von der Straße in Wohnungen vermittelt vermittelt werden, die Fiftyfifty erwirbt.

  • Gerhard Richter - das Foto zeigt
    Zum 90. Geburtstag von Gerhard Richter : Der letzte große Romantiker
  • 1.2.2020 (2), 28.3.2020, Zeichnungen © Gerhard
    Zeichnungen im K21 : In einem Raum mit Gerhard Richter
  • Gerhard Losemann und Rita Ehrig vor
    Ausstellung in Duisburg : DU-Art-Galerie freut sich über Geschenke vom Meister
  • Zwei Arbeiten der Dänin Ditte Schröder.⇥Foto:
    Kultur in Dormagen : Zwei Künstlerinnen stellen Werke in Knechtsteden aus
  • Walid El Sheikh, Pablo Tomek und
    Seit Januar am Grabbeplatz in Düsseldorf : Neue Galerie zeigt Messerbilder von Pablo Tomek
  • Unterstützung während der Corona-Pandemie : NRW vergibt 15.000 Stipendien für Künstler

Kostenpflichtiger Inhalt Das Fiftyfifty-Team wünscht dem großen Förderer, der von 1971 bis 1993 auch Professor für Malerei an der Kunstakademie Düsseldorf war, „ein gutes, gesundes und schaffensreiches neues Lebensjahr“.

Die beiden Werke „Seestücke“ gingen für jeweils 50.000 Euro weg. Und nun „Himalaya“ für 100.000 Euro. In der Mook-Gallery Düsseldorf gibt es eine Ausstellung, bei der noch Künstlerspenden anderer Künstler zu sehen sind, die Fiftyfifty aktuell in der Auktion hat, wie etwa Werke von Günther Uecker, Thomas Struth, Katharina Mayer. Struths Foto „West 80th Street at Broadway, New York 1978“ ist ebenfalls schon vergriffen – Fiftyfifty erhielt dafür 36.000 Euro.

Gerhard Richters Werke zählen auf dem Kunstmarkt zu den teuersten eines lebenden Künstlers. Das Museum K21 in Düsseldorf zeigt noch bis 24. April die viel beachtete Ausstellung „Gerhard Richter. Birkenau-Zyklus“.