1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg

Duisburg: DU-Art-Galerie freut sich über Geschenke von Jürgen Meister

Ausstellung in Duisburg : DU-Art-Galerie freut sich über Geschenke vom Meister

In der neuen, sehenswerten Ausstellung in der DU-Art-Galerie von Gerhard Losemann und Rita Ehrig sind Werke von höchst unterschiedlichen Künstlern zu sehen. Am Freitag ist die Eröffnung.

Die neue Ausstellung in der DU-Art-Galerie am Dellplatz 8 fällt aus dem Rahmen. Normalerweise zeigen Gerhard Losemann und seine Ehefrau Rita Ehrig dort Werke aus dem Nachlass von Duisburger Künstlern. Mal steht ein einzelner Künstler im Mittelpunkt, mal ist es eine kleine Künstlergruppe. Doch diesmal wird das Hauptaugenmerk auf einen lebenden, höchst vitalen Künstler gelegt, der in seinen jüngeren Jahren zu den wichtigsten der Duisburger Kunstszene gehörte, der aber vor mehr als 20 Jahren wegzog und mittlerweile in Travemünde lebt. Die Rede ist von Jürgen Meister, der seinem Namen alle Ehre macht, weil er wirklich ein Meister seiner Kunst ist.

Zwar lebt Jürgen Meister (Jahrgang 1953) mittlerweile an der Ostsee, doch hat er seine Verbindung zu Duisburg, wo er 1985 Mitglied der Künstlergruppe Sezession wurde, nicht abgebrochen. Erst recht nicht zu seinem Freund Gerhard Losemann, ein Gründungsmitglied der Duisburger Sezession. Ausdruck dieser Freundschaft ist, dass Meister jetzt einen Teil seiner eigenen Werke und auch einen Teil seiner Kunstsammlung der DU-Art-Galerie und ihrer Stiftung als Geschenk überlässt.

  • Klaus Noack eröffnet das Ausstellungsjahr 2022.
    Ausstellungsjahr 2022 wird eröffnet : Galerie Noack zeigt in Wassenberg Grafiken von A bis Z
  • Walid El Sheikh, Pablo Tomek und
    Seit Januar am Grabbeplatz in Düsseldorf : Neue Galerie zeigt Messerbilder von Pablo Tomek
  • Die beiden Künstler Monika Jonas und
    Kunst in Wassenberg : Künstler verarbeiten Weltkrisen

Jürgen Meister ist ein erstaunlich vielseitiger Künstler, der sich in keine Schublade stecken lässt. Selbst Losemann war von Meisters jüngeren Arbeiten überrascht, einer Serie von Tableaus mit dem Titel „Varianz des Möglichen“. In diesen größeren Werken wimmelt es von kleineren Strichzeichnungen von Alltagsgegenständen, Karikaturen oder auch Phantasiegebilden, die zu Kompositionen zusammengefügt werden, die wie Erzählungen aus der Wirklichkeit wirken. Von Jurten inspiriert sind zwei größere Filzarbeiten. Jürgen Meisters Druckgrafiken faszinieren durch ihre kräftigen Faben und eleganten Formen, die mal abstrakt, mal gegenständlich sind. Gewissermaßen gekrönt wird die Schenkung durch ein großes, impressionistisch inspiriertes Selbstportrait, das zeigt, dass Jürgen Meister auch diese Kunst-Sprache beherrscht.

Mehr als 50 Jahre lang hat Jürgen Meister Arbeiten von anderen, meist mit ihm befreundeten Künstlern gesammelt. Mal wurden da Werke getauscht, mal hat Meister, der von seiner Kunst gut leben kann, auch Kollegen durch seine Ankäufe unterstützt. Zu dieser Sammlung gehören auch Arbeiten, die Meister in den 80er Jahren beim mittlerweile legendären Künstleraustausch zwischen Duisburg und der damaligen Sowjetunion gekauft beziehungsweise im Tauschverfahren erworben hatte. Auch einige dieser Werke gehören zu Meisters großzügigem Kunstgeschenk. So kommt es, dass die DU-Art-Galerie nun auch Malerei und Grafik von Künstlern aus St. Petersburg, Moskau, Kirgisien und Tadschikistan sowie zusätzlich aus Duisburgs chinesischer Partnerstadt Wuhan präsentieren kann.

Ergänzt wird die Ausstellung von Zeichnungen, Grafiken und Collagen mehrerer Duisburger Künstler, mit denen Jürgen Meister einst einen regen Austausch pflegte. Für so manchen, der die Duisburger Kunstszene seit längerer Zeit kennt, werden da Erinnerungen wach.

Die etwa drei Monate währende Ausstellung wird am Freitagabend um 19.30 Uhr eröffnet. Regelmäßig ist die DU-Art-Galerie donnerstags und freitags von 18 bis 20 Uhr geöffnet. Kontakt unter 0203 334348.