Schlimmstes Stau-Wochenende des Sommers droht am 28. bis 30. Juli

Ferien in allen Bundesländern : So voll werden die Straßen am Wochenende

In sämtlichen Bundesländern sind nun Sommerferien. Deshalb rät der ADAC: Wer kann, sollte an diesem Wochenende das Auto stehen lassen. Wo es in NRW und bundesweit besonders schlimm wird, lesen Sie hier.

Auch in Bayern und Baden-Württemberg sind nun die Sommerferien gestartet. Somit ist nun in allen Bundesländern gleichzeitig schulfrei. Das soll laut ADAC und Auto Club Europa (ACE) besonders im Süden für starken Reiseverkehr sorgen. Gleichzeitig steuern Bremen, Niedersachsen und Sachsen in der kommenden Woche bereits auf das Ferienende zu, was wiederum im Norden die Straßen verstopfen dürfte.

Die Verkehrsexperten des ACE schätzen an diesem Wochenende folgende Streckenabschnitte wegen des Ferienstarts im Süden als besonders stauträchtig ein:

  • A5 zwischen Darmstadt, Heidelberg, Karlsruhe und Freiburg, ebenso zwischen Freiburg und Karlsruhe
  • A6 zwischen Mannheim und Heilbronn und weiter nach Nürnberg, und zwar in beiden Richtungen
  • A7 zwischen Würzburg, Ulm und Füssen
  • A8 von Karlsruhe bis Stuttgart, Ulm, München und Salzburg, in beide Richtungen
  • A81 zwischen Heilbronn und Stuttgart und weiter bis Herrenberg, ebenfalls in beiden Richtungen.

Die Hauptreisezeiten am Wochenende 28. bis 30. Juli sind laut ACE:

  1. Freitagnachmittag ab 13 bis 20 Uhr
  2. Samstag ganztags zwischen 8 und 18 Uhr
  3. Sonntag zwischen 13 und 20 Uhr

Für eine gewisse Entlastung sorgen dürfte laut ADAC das an allen Samstagen im Juli und August auf den meisten Autobahnen herrschende Fahrverbot für Lkws über 7,5 Tonnen.

Folgende Autobahnen mit Strecken in NRW sind am Wochenende laut der Verkehrsclubs besonders stauträchtig:

  1. A1 Köln — Dortmund — Bremen — Hamburg — Puttgarden
  2. A2 Dortmund — Hannover — Braunschweig
  3. A3 Oberhausen — Köln — Frankfurt — Nürnberg — Passau
  4. A4 Aachen — Köln
  5. A45 Gießen — Hagen — Dortmund
  6. A61 Mönchengladbach — Koblenz — Ludwigshafen

Strecken mit Vollsperrungen in NRW:

  1. A52 Essen - Düsseldorf, zwischen Essen-Haarzopf und Essen-Kettwig: Vollsperrung der Strecke in Fahrtrichtung Düsseldorf von 28. (ab 22 Uhr) bis 31. Juli (5 Uhr)
  2. A542 Monheim - Langenfeld, zwischen AD Monheim-Süd und AD Langenfeld: Vollsperrung der Strecke in Fahrtrichtung Langenfeld bis 30. September

Die wesentlichen Staustrecken bundesweit:

  1. Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
  2. A1 /A7/A23 /A24 Großraum Hamburg
  3. A4 Kirchheimer Dreieck — Erfurt — Dresden
  4. A5 Hattenbacher Dreieck — Frankfurt — Karlsruhe — Basel
  5. A6 Mannheim — Heilbronn — Nürnberg
  6. A7 Hamburg — Flensburg
  7. A7 Hamburg — Hannover — Kassel — Würzburg — Ulm — Füssen/Reutte
  8. A8 Karlsruhe — Stuttgart — München — Salzburg
  9. A9 Berlin — Nürnberg — München
  10. A10 Berliner Ring
  11. A11 Berlin — Dreieck Uckermark
  12. A19 Dreieck Wittstock/Dosse — Rostock
  13. A24 Berliner Ring — Dreieck Wittstock/Dosse
  14. A72 Hof — Leipzig
  15. A81 Stuttgart — Singen
  16. A93 Inntaldreieck — Kufstein
  17. A95 / 2 München — Garmisch-Partenkirchen
  18. A96 München — Lindau
  19. A99 Umfahrung München

Wegen der unsicheren politischen Lage etwa in der Türkei, in Ägypten oder Tunesien weichen viele Urlauber auf Autoreiseziele in Europa aus. Somit müssen auch im benachbarten Ausland sowie in Italien, Frankreich, Spanien und auf dem Weg nach Kroatien Staus und Behinderungen eingeplant werden, so der ADAC.

  1. Belgien 1.7.2017 - 31.8.2017
  2. Dänemark 24.6.2017 - 9.8.2017
  3. Frankreich 8.7.2017 - 2.9.2017
  4. Italien 7.6.2017 - 14.9.2017 (regional unterschiedlich)
  5. Luxemburg 15.7.2017 - 14.9.2017
  6. Niederlande 8.7.2017 - 2.9.2017 (regional unterschiedlich)
  7. Österreich 1.7.2017 - 9.9.2017 (regional unterschiedlich)
  8. Polen 30.6.2017 - 31.8.2017
  9. Schweiz 15.6.2017 - 26.8.2017 (regional unterschiedlich)
  10. Tschechien 1.7.2017 - 2.9.2017

Hier geht es zur Infostrecke: Sommerbaustellen 2017 in NRW - hier wird es eng auf den Autobahnen

(csr)
Mehr von RP ONLINE