1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Borussia Mönchengladbach: Frauen verlieren Relegations-Hinspiel mit 0:1 gegen Hoffenheim

Niederlage gegen Hoffenheim : Borussias Frauen verlieren Relegations-Hinspiel knapp

Das Relegations-Hinspiel gegen die TSG Hoffenheim hat die Frauenmannschaft von Borussia Mönchengladbach mit 0:1 verloren. Trainer Romeo Schäfer war vor allem mit der Offensivleistung nicht zufrieden.

Erst am nächsten Wochenende entscheidet sich, in welcher Liga die Frauenmannschaft von Borussia Mönchengladbach in der kommenden Saison antreten wird – das war bereits vor dem Relegations-Hinspiel gegen die Zweitvertretung der TSG Hoffenheim klar. Durch das 0:1 am Sonntag steht allerdings fest, dass die Borussinnen nun einem Rückstand hinterherlaufen und um den Klassenverbleib in der 2. Bundesliga zittern müssen.

„Es war ein verdienter Hoffenheimer Sieg. Sie waren in dem Spiel die bessere Mannschaft, standen defensiv sehr stabil und haben sich mehr Torchancen herausgespielt“, sagte Trainer Romeo Schäfer nach der Partie. In der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten vor den Augen von Borussias Geschäftsführer Stephan Schippers und Nachwuchsdirektor Roland Virkus kaum Torchancen. Die Gäste kamen durch einen abgefälschten Ball zu einer Gelegenheit, aber Caro Corres rettete auf der Linie, zur Pause stand es 0:0.

Nach dem Seitenwechsel gelang es Hoffenheim mehr und mehr, Borussia in die eigene Hälfte zu drücken. Nach einem Eckball der Gäste wurde es brenzlig (66.), doch die Borussinnen konnten im letzten Moment klären. Generell kamen die Hoffenheimerinnen in der zweiten Hälfte, in der sich beide Teams kleinere Foulspiele leisteten, meist durch Standardsituationen zu ihren Chancen. Das Tor des Tages fiel dann durch einen Freistoß aus halbrechter Position, den Karla Görlitz aus etwa 20 Metern mit Hilfe des Innenpfostens in der 73. Minute ins Tor schoss.

Eine Antwort darauf fanden die Gladbacherinnen nicht mehr. Einen Freistoß von Amber van Heeswijk auf der anderen Seite konnte Torhüterin Laura Dick entschärfen. „Wir waren bemüht, aber hatten offensiv keine Durchschlagskraft. Da nehme ich aber die gesamte Mannschaft in die Pflicht“, sagte Schäfer.

Glück hatte Borussia in der Schlussphase noch, als ein Distanzschuss in der 86. Minute gegen die Oberkante der Latte prallte. Kurz danach verhinderte Torhüterin Claudia Hoffmann im Eins-gegen-eins noch das 0:2. „Es ist erst mal nur ein Tor, das wir nächste Woche schießen müssen. Wenn wir unsere Qualität auf den Platz bekommen, können wir Hoffenheim auch schlagen“, sagte Schäfer. Am kommenden Sonntag kommt es dann um 11 Uhr in Hoffenheim zum Rückspiel.

(hgo)