1. Sport
  2. Fußball
  3. Borussia Mönchengladbach

Christoph Kramer: Der EM-Experte ist ein Glücksfall für das ZDF

Borusse ist TV-Experte bei der EM : Warum Christoph Kramer für das ZDF ein Glücksfall ist

Schon während der WM 2018 war der Gladbacher Christoph Kramer als TV-Experte für das ZDF tätig. Auch bei der laufenden EM ist er wieder im Einsatz und zeigt, welchen Mehrwert er dem Fernsehsender und den Zuschauern zu Hause bieten kann.

Vor drei Jahren erbat sich Borussias Mittelfeldspieler Christoph Kramer erst einmal einige Tage Bedenkzeit, nachdem Moderator Jochen Breyer ihn gefragt hatte, ob er während der Weltmeisterschaft in Russland als ZDF-Experte fungieren möchte. Kramer sagte schließlich zu und bekam für seinen Job, bei dem er gemeinsam mit Breyer die Vor- und Nachberichterstattung der Spiele übernahm, noch während des Turniers Lob von allen Seiten.

Deswegen überrascht es nicht, dass das ZDF auch bei der laufenden Europameisterschaft auf Kramer setzt. Die Zusage dürfte von Kramers Seite aus dieses Mal etwas schneller gekommen sein. Denn der Weltmeister von 2014 schlüpft gerne in die Rolle des Experten, der mit seinem Witz und Charme die Fernsehzuschauer abholt – durch alle Altersklassen hinweg. „Ich sehe mich ja oft selbst und ich muss sagen: Mit HD-Schminke geht’s eigentlich“, sagte er 2018 schmunzelnd am ZDF-Mikrofon.

Kramer, das ist so, gehört in der Fußballbranche zu einer aussterbenden Spezies. Was er denkt, das sagt er. Längst ist das im Fußball nicht mehr selbstverständlich. Was ihm nicht passt, das merkt er an, ohne dabei in einen respektlosen Ton zu verfallen. Er verstellt sich nicht, das gefällt den Zuschauern und das kommt an. „Ich finde man kann ihn geben. Aber ich finde, und das gehört auch dazu, er fällt schlecht“, kommentierte er eine Elfmetersituation des Brasilianers Neymar vor drei Jahren.

Nach dem Zusammenbruch von Christian Eriksen im ersten Spiel der Dänen bei dieser Europameisterschaft zeigte sich Kramer im Fernsehstudio tief betroffen und kritisierte die Spielfortsetzung deutlich. „Das ist für mich der absolute Wahnsinn, das geht nicht“, sagte Kramer.

Nach der 0:1-Auftaktniederlage der deutschen Mannschaft gegen Frankreich sagte er: „Es ist scheiße, dass im Fußball immer nur diese kack Tore zählen, aber: Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Für Kramer selbst ist die Experten-Tätigkeit natürlich auch ein Image-Gewinn, er erreicht mit seinen Analysen eine breite Masse.

Aber auch das ZDF profitiert von seinem sympathischen Auftreten. Das harmonische Zusammenspiel mit Breyer, mit dem sich Kramer auch privat bestens versteht, spiegelt sich vor der Kamera wider. Zu Kramers Authentizität zählt auch, dass er seine Worte trotz aller Spontanität gewissenhaft wählt. Außerdem bringt der gebürtige Solinger ein geballtes Wissen mit, schaut in seiner Freizeit mehr Fußball als andere seiner Kollegen.

  • Das ZDF-Sportstudio für die EM 2021.
    Eine Woche EM : So schlagen sich die TV-Experten von ARD, ZDF und Magenta TV
  • Deutschland gegen Frankreich : Beißattacke von Rüdiger sorgt für Kritik
  • Sandro Wagner (Archiv).
    TV-Kritik zum EM-Auftakt : Co-Kommentator Sandro Wagner tut dem ZDF gut

Und: Kramer ist als aktiver Profi ohnehin nah dran am aktuellen Geschehen, hat mit Kumpel Florian Neuhaus und den beiden anderen Gladbachern Matthias Ginter und Jonas Hofmann drei Mitspieler in der DFB-Kabine sitzen, mit denen er sich während des Turniers austauschen kann. Dass er der deutschen Mannschaft den Titel wünscht, hatte er bereits im Vorfeld des Turniers betont. „Ich hoffe, dass Jogi es noch ein letztes Mal allen zeigt“, sagte Kramer.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die besten Sprüche von Gladbachs Christoph Kramer