Bayer 04 Leverkusen: Der FC Schalke kann zum Spielverderber werden

Königsklasse ist das große Ziel : Bayer ist gegen Schalke zum Siegen verdammt

Im Kampf um die Königsklasse benötigt Bayer 04 einen Heimsieg gegen den FC Schalke. Stürmer Kevin Volland ist nach zuletzt vier Siegen in Folge bereit für den Endspurt.

An diesem Wochenende feiert Bayer 04 Leverkusen seine 40-jährige Bundesliga-Zugehörigkeit. Unter anderem werden die ehemaligen Werkself-Profis Dimitar Berbatov, Bum-kun Cha, Juan, Ulf Kirsten, Ioan Lupescu, Erik Meijer, Paulo Sergio, Bernd Schneider, Christian Wörns und Zé Roberto zu Gast sein. Mit vielen Aktionen feiert der Klub seine eigene Geschichte und lässt Fans in Erinnerungen schwelgen. Zur allgemeinen Glückseligkeit unter dem Bayer-Kreuz fehlt nur noch ein Sieg der Mannschaft von Trainer Peter Bosz am Samstag (15.30 Uhr) gegen den FC Schalke.

Kevin Volland hat derzeit ohnehin allen Grund zu strahlen. 14 Tore und elf Vorlagen stehen in der Bilanz des Stürmers. Damit ist er der beste Scorer der Werkself. Ob er wie zuletzt über die linke Außenbahn kommt oder der zentrale Mann in der Dreier-Angriffsreihe ist, spielt dabei keine Rolle. Sich selbst will der Torjäger aber nicht in den Vordergrund stellen. „Wir sind auf einem guten Weg, und wenn wir unsere letzten beiden Spiele gewinnen, haben wir noch gute Chancen, oben reinzurutschen“, sagt der 26-Jährige – und meint damit: Platz vier.

Nach zuletzt vier Siegen in Folge ist die Qualifikation für die Champions League das große Ziel von Bayer 04. Siege gegen Schalke und zum Abschluss in Berlin scheinen Pflicht zu sein, um sich gegen die tabellarische Konkurrenz durchsetzen zu können. „Wir müssen mit der gleichen Energie wie gegen Frankfurt auftreten“, betont Volland mit Blick auf das 6:1 gegen die Hessen am vergangenen Spieltag. „Aber das wird ein komplett anders Spiel. Schalke ist ein unangenehmer Gegner, für den es um nichts mehr geht und der befreit aufspielen kann. Wir müssen uns auf einen heißen Tanz gefasst machen.“

Teamkollege Julian Brandt, der mit sechs Toren und 15 Vorlagen ebenfalls eine starke Saison spielt, sieht es ähnlich. Der Nationalspieler freut sich auf das letzte Heimspiel der Saison unter den Vorzeichen des 40-jährigen Bundesliga-Jubiläums. „Es wird eine sehr gute Atmosphäre herrschen. Wir wollen uns alle im Stadion nochmal zusammenraffen für die letzten Partien. Ich spiele immer gerne zu Hause“, sagt der Nationalspieler.

Für den Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet geht es derweil nur noch um eine bessere Endplatzierung. Den Klassenerhalt hat das Team bereits durch ein torloses Remis gegen den FC Augsburg festgemacht. Die Blicke der Anhänger sind ohnehin schon auf die kommende Spielzeit gerichtet. Denn wie der Klub nun bestätigte, übernimmt David Wagner in Gelsenkirchen. Der 47-Jährige, der zuletzt Huddersfield Town in der englischen Premier League trainierte, erhält bei Schalke einen Dreijahresvertrag. Sportvorstand Jochen Schneider zufolge soll der ehemalige Schalke-Profi und Uefa-Cup-Sieger von 1997 „mit seiner Persönlichkeit ein Team formen“.

Mehr von RP ONLINE