Grant Besse ist ein Typ wie Descheneau glauben die Krefeld Pinguine

Außenstürmer : Neu-Pinguin Besse „ein Typ wie Descheneau“

Grant Besse soll bei den Pinguinen in der zweiten Reihe ein gefährliches Duo mit Jacob Lagace bilden. Ein Center für die Reihe wird gesucht.

Grant Besse hat bei den Schwarz-Gelben einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterzeichnet. Aber nachdem die Krefeld Pinguine ihn als weiteren Zugang für die Spielzeit 2019/20 bekanntgegeben haben, fragen sich die Fans: Was ist das eigentlich für ein Typ?

Für den Außenstürmer ist Krefeld und die Deutsche Eishockeyliga seine erste Station in Europa. Der Amerikaner wurde 2013 von den Anaheim Ducks im „NHL Entry Draft“ in der fünften Runde ausgewählt, entschied sich aber zunächst für eine akademische Ausbildung an der University of Wisconsin. Hier spielte er vier Jahre Eishockey. Ab 2017 ging er dann für die Norfolk Admirals und die South Carolina Stingrays sehr erfolgreich auf Torejagd. In 127 Spielen in der ECHL erzielte er 62 Treffer und gab 64 Torvorlagen. Auch in der AHL kam er für Cleveland und Hershey 18 Mal zum Einsatz und erzielte drei Tore und gab sechs Vorlagen. Besse sagte zu seinem Wechsel nach Krefeld: „Den Gedanken, meine Laufbahn in Europa fortzusetzen, hatte ich schon lange. Die Gespräche mit Krefeld sind sehr vielversprechend gewesen und Trainer Brandon Reid hat sich von Beginn an sehr um mich bemüht. Ich bin gespannt, was mich erwartet und wie ich in der DEL zurechtkommen werde. Insbesondere über die verrückte Fankultur habe ich schon einiges gehört“.

Wie sich der 178 cm kleine Außenstürmer in der DEL präsentiert bleibt abzuwarten. In diesem Zusammenhang sei jedoch an Kevin Clark erinnern, der, übrigens ebenso wie aktuell Chad Costello, mit 175 cm noch kleiner war als Besse, und in der Spielzeit 2013/14 in 51 Spielen 30 Tore erzielte. Pinguine-Trainer Brandon Reid zeigt sich von den Fähigkeiten des Neuzugangs überzeugt: „Wir haben uns mit Grant seit einigen Monaten ausführlich befasst und von Trainern und Managern positives Feedback erhalten. Von seinen Fähigkeiten her ist er mit dem ehemaligen Düsseldorfer Jaedon Deschenau zu vergleichen. Grant ist ein schneller Außenstürmer mit viel Spielwitz und Torjägerinstinkt. Zusammen mit Jacob Lagace könnte er ein gefährliches Außenstürmerduo bilden, das unserer zweiten Sturmreihe mehr Durchschlagskraft geben wird“, sagte Reid.

Wie zu hören ist, sind die Pinguine noch auf der Suche nach einem Mittelstürmer für die dann gänzlich neue Sturmformation. Es ist davon auszugehen, dass die Wahl auch hier auf einen kontingentpflichtigen Angreifer fällt. Dann stünden sechs Spieler im Kader, die das Ausländerkontingent belasten. Ein Torhüter und ein Ersatz für Jacob Berglund sollen bekanntlich noch kommen. Auch bei diesen beiden Spielern dürfte es sich um kontingentpflichtige Akteure handeln. Somit hätten die Pinguine dann acht Ausländerlizenzen vergeben, deren neun dürfen pro Spiel eingesetzt werden.

Mehr von RP ONLINE