Krefeld Pinguine planen mit Mike Schmitz als siebtem Verteidiger

Youngster empfiehlt sich in Herne : Pinguine planen mit Schmitz als siebtem Verteidiger

Mike Schmitz bleibt bei den Krefeld Pinguinen. Der DEL-Klub hat den Vertrag mit den Verteidiger verlängert. Der 23-Jährige wird aber wahrscheinlich nicht regelmäßig zum Einsatz kommen.

Die Krefeld Pinguine haben den Vertrag mit Verteidiger Mike Schmitz um ein Jahr verlängert. Der 23-Jährige stammt aus dem Nachwuchs des KEV 81 und stand in der abgelaufenen Saison an zehn Spieltagen im DEL-Kader.

49 Spiele absolvierte Schmitz für den Herner EV, den Kooperationspartner der Pinguine. Dort war er in der Abwehr ein Führungsspieler und stand durchschnittlich in jedem Spiel gut 20 Minuten auf dem Eis.Der 184 Zentimeter große und 88 Kilo schwere Verteidiger erzielte für Herne drei Tore und gab 25 Vorlagen. In der Saison 2017/18 spielte Schmitz für den Oberligisten Füchse Duisburg.

Pinguine Co-Trainer Pierre Beaulieu, der in den Spielen für die Verteidiger zuständig ist, sagt zu der Vertragsverlängerung: „Auch wenn Mike meistens in Herne zum Einsatz kam, hat er die ganze Saison mit uns trainiert. Mit seiner Entwicklung sind wir sehr zufrieden und in den zehn Spielen bei uns hat er seine Arbeit zuverlässig erledigt. In Herne hatte er viel Eiszeit und er hat in Über- und Unterzahl gespielt und folglich in der Defensive eine Führungsrolle übernommen.“

Da die Pinguine bekanntlich noch einen erfahrenen und offensivstarken Verteidiger verpflichten wollen, ist davon auszugehen, dass die Schwarz-Gelben mit Schmitz als Verteidiger Nummer sieben im Kader planen.

Mehr von RP ONLINE