Philip Riefers bleibt bei den Krefeld Pinguine

Vertragsverlängerung am Geburtstag: Philip Riefers bleibt ein Pinguin

Philip Riefers hat am Freitag seinen Vertrag bei den Krefeldern Pinguinen um ein Jahr verlängert. Sportdirektor Matthias Roos schätzt die Flexibilität des Allrounders. Die ersten Eckdaten für die neue Saison stehen fest.

Das schönste Geschenk machte sich Philip Riefers am Freitag an seinem 29. Geburtstag selber. Er verlängerte wie erwartet seinen Vertrag bei den Pinguinen um ein Jahr. Damit bleibt ein weiterer wichtiger Spieler dem Team erhalten. Der gelernte Stürmer bot in dieser Saison als Verteidiger seine besten Spiele im schwarz-gelben Trikot. „Mit Philip behalten wir einen Spieler, der sowohl in der Verteidigung als auch im Sturm eingesetzt werden kann. Diese Flexibilität macht ihn in unserem Team besonders wertvoll. Zukünftig planen wir mit Philip in der Verteidigung. Insbesondere mit Alex Trivellato hat er in der zweiten Saisonhälfte gut harmoniert“, erklärte Sportdirektor Matthias Roos. Trainer Brandon Reid wünscht sich in Zukunft von Riefers noch mehr Konstanz in seinen Leistungen.

Der aus dem Nachwuchs des KEV stammende Rechtsschütze kehrte vor einem Jahr in seine Heimatstadt zurück und kam in der abgelaufenen Spielzeit auf fünf Tore und acht Vorlagen in 51 Spielen. Er hat mittlerweile 486 Spiele in der DEL bestritten und dabei 32 Tore erzielt und 52 Vorlagen gegeben. Hinzu kommen 58 Spiele in den Play-offs mit drei Toren und sechs Vorlagen. 2011 hatte der gelernte Außenstürmer Krefeld in Richtung Köln verlassen. Über Augsburg, Mannheim und Wolfsburg kehrte Riefers schließlich im Mai 2018 nach Krefeld zurück. „Wenn man lange weg gewesen ist, lernt man die Heimat mehr zu schätzen. Sicherlich hatte ich gerade auch in Köln eine gute Zeit und unter Pavel Gross in Wolfsburg habe ich mich zu einem kompletteren Spieler entwickelt. Vor einem Jahr nach Hause zu kommen, ist definitiv die richtige Entscheidung gewesen. Hier wächst etwas zusammen, als Krefelder möchte ich Teil davon sein. Ich bin gespannt, wo unser Weg in der neuen Saison hinführt“, sagte der Stürmer und freut sich über seine Vertragsverlängerung und auf die neue Spielzeit. In der kommenden Woche werden weitere Vertragsverlängerungen erwartet. Als sicher gilt, dass Stürmer Travis Ewanyk, Verteidiger Garrett Noonan und Torwart Dimitri Pätzold bleiben werden. Trainer Reid war besonders im letzten Saisondrittel mit diesen Akteuren sehr zufrieden.

Zufrieden ist Sportdirektor Ross mit dem Verlauf des Fan-Hearings: „Ich habe mich über die große Anzahl Fans gefreut. Die positive Entwicklung bei den Pinguinen wird von den Fans gesehen. Wir müssen jetzt nicht nur sportlich sondern auch in unserer Organisation zusammen mit unseren Werbepartnern die nächsten Schritte gehen.“ Eine gewisse Vorfreude auf die neue Eiszeit war unter den gut 250 treuen Anhängern der Pinguine am Mittwoch schon zu spüren. Es gibt bereits die ersten Eckdaten. Unabhängig vom Sommertraining, das in erster Linie mit den deutschen Spielern aus der Region stattfindet, müssen alle Akteure ab dem 24. Juli eintreffen. Erstes Eistraining ist am 1. August. Die Saisoneröffnung ist für den 3. August geplant. Start in die neue DEL-Saison ist am 13. September. Im vorläufigen Spielplan der Pinguine sind zum Jahreswechsel am 20. und 28. Dezember Heimspiele und am 22., 26. und 30. Dezember Auswärtsspiele angesetzt.

Mehr von RP ONLINE