1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Maskenpflicht nun auch auf der Hafen-Promenade

Schutz vor Corona-Infektion : Maskenpflicht nun auch am Xantener Hafen

In Xanten gilt die Mundschutzpflicht nicht mehr nur in der Fußgängerzone, sondern freitags, samstags und sonntags auch auf der Hafenpromenade. Dadurch soll das Risiko einer Corona-Infektion gesenkt werden. Bürgermeister Thomas Görtz kündigt wieder stärkere Kontrollen an.

Die Stadt Xanten hat die Regelungen zur Maskenpflicht erweitert. Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss nun auch an der Hafenpromenade getragen werden, und zwar freitags zwischen 12 und 22 Uhr, samstags zwischen 8 und 22 Uhr sowie sonntags zwischen 8 und 22 Uhr.

Das geht aus einer Allgemeinverfügung hervor, die die Stadt am Freitag veröffentlichte. Demnach gilt diese Regelung vorerst bis zum 31. März und tritt nur außer Kraft, wenn der Inzidenzwert im Kreis Wesel länger als zwei Wochen unter 35 liegt. Zuletzt pendelte er zwischen 45 und 55. Am Freitag war er bei 48,7.

Die Inzidenz gibt an, wie viele Neu-Infektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage bezogen auf jeweils 100.000 Einwohner gemeldet wurden. Bei der Debatte um Verschärfungen oder Lockerungen der Regeln wird der Wert als Orientierungsgröße genommen.

In der Allgemeinverfügung konkretisiert die Stadt auch die Maskenpflicht in der Fußgängerzone. Demnach gilt sie täglich von 8 bis 22 Uhr auf dem Markt, der Kurfürstenstraße und Teilen der Marsstraße. Diese Pflicht war im Oktober eingeführt worden, nachdem die Inzidenz die 50er-Marke überschritten hatte. Bisher galt sie aber rund um die Uhr.

Die Stadt begründet die Maskenpflicht mit dem Schutz der Bevölkerung vor einer Corona-Infektion. Das Risiko einer Ansteckung erhöhe sich bei engem Kontakt und ohne Mund-Nasen-Bedeckung. An den genannten Orten könne der Mindestabstand von 1,5 Metern oft nicht eingehalten werden. Das liege vor allem an der Anzahl der dort gleichzeitig anwesenden Personen. Laut der NRW-Corona-Schutzverordnung gilt eine Maskenpflicht auch auf Spielplätzen.

Bürgermeister Thomas Görtz kündigte an, dass Xantens Ordnungsamt die Einhaltung der Corona-Regeln und insbesondere der Maskenpflicht wieder verstärkt kontrollieren wird. „Wir wollen die Präsenz erhöhen.“ Es sei festzustellen, dass in der Bevölkerung die Akzeptanz für die Regeln schwinde. Mitarbeiter erlebten immer wieder „unschöne Diskussionen“, wenn sie die Einhaltung anmahnten. Gerade die Kontaktbeschränkungen und die Maskenpflicht würden immer öfter missachtet. Für ein kleines Ordnungsamt wie das in Xanten sei es manchmal „wie ein Kampf gegen Windmühlen“.